Klosterlechfeld

09.09.2019

300 Jahre Kalvarienberg

Das 300-jährige Bestehen des Kalvarienbergs in Klosterlechfeld wird ab dem 13. September gefeiert.
Bild: Hieronymus Schneider

Die Pfarrgemeinde feiert das Jubiläum von Freitag bis Sonntag zusammen mit dem Franziskustag.

Der Kalvarienberg ist nun schon seit 300 Jahren ein Mittelpunkt im Dorf und bildet zusammen mit der Wallfahrtskirche das unverwechselbare Ensemble Klosterlechfelds. Dieses Jubiläum feiert die Pfarrgemeinde an drei Tagen vom 13. bis 15. September.

Im Jahr 1719 wurde der Kalvarienberg eingeweiht

Entstanden ist der Kalvarienberg auf Anregung des Franziskanerpaters Sebastian Höß, dem Onkel der heiligen Crescentia von Kaufbeuren und Guardian des Lechfelder Klosters. Im Jahr 1719 wurde er von Weihbischof Johann Jakob Mayr eingeweiht. Mit diesem Bauwerk wurde das historische Ensemble mit der Wallfahrtskirche und dem Kloster vervollständigt und ist über die Jahrhunderte ein Ort der christlichen Begegnung für die zahlreichen Pilger aus nah und fern geblieben. Mehrmals wurde der Kalvarienberg durch Renovierungen vor dem Verfall gerettet. So ist er bis heute eine Oase der Ruhe und des Gebetes mitten im Ortskern von Klosterlechfeld.

Die Jubiläumsfeierlichkeiten beginnen am Freitag um 19 Uhr mit einem Wallfahrtsgottesdienst in der Kirche Maria Hilf. Der ehemalige Klosterlechfelder Pfarrer Albert Leinauer wird die Festpredigt halten. Nach dem Gottesdienst gibt es eine Lichterprozession zum Kalvarienberg. Die musikalische Umrahmung übernimmt der Musikverein.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Vernissage im Kloster öffnet am Samstag

Am Samstag um 17.30 Uhr wird der Kreuzweg am Kalvarienberg begangen. Um 18.30 Uhr öffnet die Vernissage im Kloster mit einem Sektempfang ihre Pforten. Dort sind Bilder wie der „Sonnengesang des heiligen Franziskus“ von Irma Streck und eine Fotoausstellung „Der Kalvarienberg im Wandel der Zeit“ zu sehen. Musikalisch begleitet wird die Vernissage von Gabi Spatz und Elisabeth Lidl.

Der Festgottesdienst am Sonntag um 10.30 Uhr wird von Pfarrer Thomas Demel direkt am Kalvarienberg zelebriert. Daran werden auch die Vereine mit ihren Fahnenabordnungen teilnehmen. Anschließend wird der Franziskaner-Gedenkstein unter Begleitung des Kirchenchors und der Musikkapelle eingeweiht.

Mit einem gemeinsamen Mittagessen, sowie Kaffee und Kuchen im Klostergarten findet die Feier „300 Jahre Kalvarienberg“ ihren Ausklang. Die Bilderausstellung kann noch bis 15 Uhr besucht werden.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren