Newsticker

Drosten warnt: Corona-Lage könnte sich auch in Deutschland zuspitzen
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. 39500 Hähnchen und die Moral

31.07.2010

39500 Hähnchen und die Moral

39500 Hähnchen und die Moral

Gesetze sind da, um für Recht und Ordnung zu sorgen. Im Fall des geplanten Hähnchenmaststalls in Langerringen sagt das Baugesetzbuch ganz genau, was erlaubt ist. Artikel 35 regelt Bauvorhaben im Außenbereich. Genau ein solches ist der Mastbetrieb für 39 500 Hähnchen, den Landwirt Matthias Mayr am westlichen Ortsrand errichten möchte. Es ist erlaubt, wenn die Vorschriften eingehalten werden. Das mag nicht jedem schmecken.

Deshalb ist es das gute Recht eines jeden Bürgers, dagegen zu protestieren, eine Bürgerinitiative (BI) zu gründen oder Unterschriften zu sammeln - egal wie groß die Erfolgsaussichten sind. So weit ist alles klar geregelt.

Schwierig ist es hingegen, wenn die Moral ins Spiel kommt. An die appelliert die BI in Langerringen gerne. Das ist aber der falsche Weg. Es macht die Diskussion unsachlich und unnötig emotional. Und Unsachlichkeit und Emotionalität ist das, was die Debatte in Langerringen am allerwenigsten brauchen kann. Deshalb ist es gut, dass im Landratsamt nun ein Runder Tisch stattgefunden hat.

Denn wenn das Landratsamt das Okay für das Vorhaben gibt - was sehr wahrscheinlich demnächst der Fall sein wird -, müssen alle weiterhin gemeinsam in Langerringen leben und sich in die Augen schauen. Befürworter wie Gegner des Hähnchenmastbetriebs. Das ist die Realität. Und die wird nicht von einem Gesetz geregelt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren