Newsticker

RKI meldet fast 15.000 Infizierte innerhalb eines Tages
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. 6000 Kilometer unterwegs für die Musik

ASM-Bezirk 13

01.04.2015

6000 Kilometer unterwegs für die Musik

Jürgen Weber bleibt weiterhin an der Spitze des Musikbunds

Jürgen Weber bleibt an der Spitze des Bezirks 13 Schwabmünchen im Allgäu-Schwäbischen Musikbund (ASM). Im Musikerheim Gennach wurde er als Bezirksvorsitzender einstimmig wiedergewählt. Ebenfalls ohne Gegenstimmen wurde auch fast der komplette Vorstand in seinen Ämtern bestätigt.

Weber ist seit 2003 Präsidiumsmitglied des ASM und seit 2006 Vorsitzender des ASM-Bezirks 13. Das Amt hatte er von seinem Vater Michael Weber übernommen, der 22 Jahre Vorsitzender war. Der Bezirk lebe die Musik und habe sich vor allem „große Verdienste um die Jugend erworben“, betonte Langerringens Bürgermeister Konrad Dobler. „Was hier geleistet wird, kann nicht hoch genug geschätzt werden.“ Die Musikkapelle Gennach unter der Leitung von Andreas Hämmerle hat die Versammlung musikalisch umrahmt.

Der Musikverein Gennach ist Ausrichter des ASM-Bezirksmusikfestes. Derzeit besteht der ASM-Bezirk 13 aus 23 Orchestern, 18 Jugendkapellen, einer Big Band, einer Brassband und einer Alphorngruppe. Es ist ein junger Musikbezirk: 1158 von den insgesamt 1906 Musikern sind jünger als 21 Jahre, 738 sind älter als 21 Jahre. 60,1 Prozent der unter 18-Jährigen und insgesamt 52,5 Prozent sind weiblich. Unterstützt wird der Bezirk von rund 5000 fördernden Mitgliedern. „Wir sind eine große Familie“, sagte Bezirksvorsitzender Jürgen Weber.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Größte Vereine im Bezirk sind die Stadtkapelle Bobingen (470 Mitglieder), der Musikverein Wehringen (400 Mitglieder), der Musikverein Langerringen (350 Mitglieder) sowie der Musikverein Großaitingen (325 Mitglieder). Zu den wichtigsten Aufgaben des Bezirks zählen neben der Etablierung als Kulturträger die Förderung der Bläserjugend auch die Niveauverbesserung und Leistungssteigerung der Orchester sowie die Stärkung der Gemeinschaft und des sozialen Miteinanders.

In seinem Tätigkeitsbericht fasste Jürgen Weber einige Ereignisse des abgelaufenen Jahres zusammen. Als Höhepunkte des Musikjahres bezeichnete er das Bezirksmusikfest in Langerringen mit Blasmusikcup und Wertungsspielen – „ein riesiges Fest der Begegnungen aller Bezirksmusiker“ – sowie das Konzert des Bezirksjugendblasorchesters (BJBO 13) unter der Leitung von Benny Markl, der kurzfristig für den erkrankten Dirigenten Jörg Seggelke einsprang. Das Orchester bietet seit zwölf Jahren jungen Musikern eine Plattform, um ihr Können einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Rund 300 Nachwuchstalente traten im Laufe der Zeit dabei auf. Als Bezirksvorsitzender hat Weber viele Konzerte, Festakte mit Ehrungen, Bezirksmusikfeste, ASM-Delegiertenversammlung, Festgottesdienste, Generalversammlungen bei den Nachbarbezirken, Serenaden, Wertungsspiele, Sternmärsche, Dorffeste und andere Termine wahrgenommen und dabei rund 6000 Kilometer zurückgelegt. Im Fokus der Aufgaben sollen nun Kommunikationsverbesserung zwischen den Bezirkskapellen, Entwicklung der Vereine und vor allem „der Blick von der Innensicht nach außen“ stehen. Das Programm des 30. Bezirksmusikfestes vom 11. bis zum 14. Juni in Gennach steht fest, berichtete Andreas Hämmerle. Los geht es am Donnerstag, 11. Juni, mit der Kultband Allgäu Power. Am Freitag, 12. Juni, wird der Blasmusikcup ausgetragen. Am Samstag, 13. Juni, findet ein Mini-Cup mit den umliegenden Jugendkapellen statt, danach gibt es ein Kanonenschießen des Böllerschützenvereins Langerringen und am Abend unterhält die Joe Williams Band.

Festgottesdienst, Frühschoppen, Gemeinschaftschor und Festumzug, Bekanntgabe der Wertungsspielergebnisse sowie die Original Hopfenbläser stehen am Sonntag, 14. Juni, auf dem Festprogramm. Der offizielle Festakt geht am Samstag, 18. April um 19 Uhr in der Gennacher Pfarrkirche über die Bühne.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren