Newsticker

Staatsregierung mahnt: Corona-Regeln gelten auch für Nikolaus
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. ACS: Vorsitzender will nach über 20 Jahren aufhören

Schwabmünchen

29.11.2018

ACS: Vorsitzender will nach über 20 Jahren aufhören

Bei der Jahresschlussfeier des Automobilclub Schwabmünchen wurden folgende Personen von Erwin Joppich (rechts) und 2. Bürgermeister Hans Nebauer (Zweiter von links) geehrt: (von links) Felix Rau, Hermenegild Peiker, Anneluise Merk, Dieter Knoll, Werner Kieweg und Heinz Egger.
Bild: Radloff

Positive Bilanz beim Automobilclub Schwabmünchen, der in einem Jahr mehr als zwei Dutzend Veranstaltungen angeboten hat. Es gibt vier neue Ehrenmitglieder.

Wer gedacht hatte, dass die Jahresschlussfeier des Automobilclubs Schwabmünchen wegen des gleichzeitig abgehaltenen „Konzerts junger Talente“ nicht gut besucht würde, der sah sich positiv getäuscht. Der große Gastraum im Clublokal Hotel Deutschenbaur war gut ausgefüllt. Dafür gab es auch Gründe.

Eine lange Liste von Ehrengästen verlas Vorsitzender Erwin Joppich bei der Jahresschlussfeier des Automobilclubs Schwabmünchen (ACS). Zu ihnen gehörte auch 2. Bürgermeister Hans Nebauer, der in seinen Grußworten betonte, dass der ACS sowohl ein weicher als auch ein harter Standortfaktor sei und eine hervorragende Rolle in der Stadt spiele, sowohl in Sachen Verkehrssicherheit als auch kulturell und gesellschaftlich. „Der Verein ist aus unserer Stadt nicht wegzudenken, obwohl er schon mehrmals am Abgrund stand, seit vielen Jahren aber wieder erblüht, was nicht zuletzt Erwin Joppich und seinem gesamten Vorstand zu verdanken ist.“

90 Jahre ACS feiert in der Stadthalle Schwabmünchen

Beim Rückblick auf das Jahr 2018 wurde deutlich, dass der Verein mehr als zwei Dutzend Veranstaltungen mit der unterschiedlichsten Ausrichtung erfolgreich durchzog – unter anderem ein Schafkopfturnier, ein Starkbierfest, Betriebsbesichtigungen, ein Familienfest, einen Kindertriathlon, viele Verkehrssicherheitsaktionen, eine Oldtimerausfahrt sowie zwei große Ausfahrten nach Valeggio und nach Hamburg. Im Mittelpunkt aller Aktionen standen das große Jubiläum des ACS zu seinem 90. Geburtstag in der Stadthalle und die Fahrzeugweihe auf dem Festplatz. „Wir waren überrascht, wie viele positive Rückmeldungen vor allem zu unserem Jubiläum erhielten“, so Joppich, der sich über den Zuspruch der Bevölkerung zum Verein sehr freute und darauf hinwies, dass er schon wieder gewachsen sei und inzwischen rund 250 Mitglieder habe.

Trotz der sehr positiven Bilanz des Jahres 2018 gab er bekannt, dass er 2019 nach mehr als 20 Jahren den Vorsitz abzugeben gedenke. Er lobte vor allem seinen Vorstand für die hervorragende Arbeit und erläuterte das Programm für das kommende Jahr, das unter dem Motto „Bewährtes und Neues“ steht. Geplant sind wieder rund 25 Veranstaltungen in allen üblichen Bereichen. Höhepunkte sollen unter anderem das Starkbierfest, der Besuch der Immlinger Festspiele, eine Oldtimerausfahrt, der Kindertriathlon, die Besichtigung der Staatskanzlei, eine Adventsfeier mit Johanna Hofbauer, viele Sicherheitsveranstaltungen sowie eine Flusskreuzfahrt werden.

Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Erwin Joppich

Großen Anklang fand auch der Filmzusammenschnitt von Anneluise Merk zum vergangenen Jahr. Beim Punkt Ehrungen wurden einige Mitglieder für 40-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet und seit Langem mal wieder Ehrenmitglieder ernannt. Zu Ehrenmitgliedern wurden ernannt: Anneluise Merk, Felix Rau, Dieter Knoll und Hermenegild Peiker. Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden ausgezeichnet: Werner Kieweg, Felix Rau, Rudolf Demharter, Heinz Egger, Hermann Winter und Claus Bernhardt. Das Ehrenzeichen des Bayrischen Ministerpräsidenten erhielt Erwin Joppich für 40 Jahre Verdienste im Ehrenamt. (rr-)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren