Newsticker
Merkel kann mit Scholz im Kanzleramt "ruhig schlafen"
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. AKUV: Nach 24 Jahren neuer Vorsitzender

AKUV
16.03.2015

Nach 24 Jahren neuer Vorsitzender

Bei der Jahreshauptversammlung des AKUV Untermeitingen wurde Karl Illenseher (Mitte), hier mit den Vorstandsmitgliedern Hermann Tönnesen (links) und Manfred Salz, zum Ehrenvorsitzenden ernannt.
Foto: Ivanka Williams-Fuhr

Karl Illenseher wollte nicht mehr kandidieren. Viele Ehrungen

Nach 24 Jahren gab es jetzt einen Wechsel an der Führungsspitze des Arbeiter- und Krankenunterstützungsvereins Untermeitingen-Lechfeld (AKUV). Der bisherige Vorsitzende Karl Illenseher wollte für eine weitere Amtsperiode nicht mehr kandidieren. Als seinen Nachfolger wurde in der Jahreshauptversammlung im Untermeitinger Imhofstadl einstimmig Manfred Salz gewählt. Auch die weiteren Wahlergebnisse fielen einstimmig aus. Karl Illenseher wurde zum Ehrenvorstand ernannt.

Untermeitingens Zweite Bürgermeisterin Sonja Strolch dankte im Namen der Gemeinde dem bisherigen Vorstand und vor allem Karl Illenseher für dessen „großartiges, ehrenamtliches Engagement zum Wohl der Gemeinschaft“. Der scheidende Vorsitzende stellte fest: „Das vergangene Vereinsjahr war eigentlich nicht zu sehr ereignisreich. Es war aber wieder von Geselligkeit und Harmonie geprägt und wir waren immer präsent.“ Mit Fahnenabordnungen habe der AKUV an kirchlichen und weltlichen Festen in der Gemeinde sowie an überörtlichen Veranstaltungen befreundeter Vereine teilgenommen.

Ein schöner Tagesausflug zum Königssee blieb ebenfalls in Erinnerung. Einen Ausflug wird es heuer auch geben, das Ziel steht allerdings noch nicht fest. Der Verein zählt derzeit 104 Mitglieder, die Zahl blieb konstant. 2014 gab es drei Austritte und sieben Neuaufnahmen. Vier Mitglieder sind verstorben. Konrad Rieder, Josef Knöpfle, Hermann Spatz, Otto Spatz, Ulrich Missenhardt, Johann Schormeier, Artur Pech, Ulrich König und Hermann Tönnesen wurden für zum Teil sehr lange Vereinstreue geehrt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.