Newsticker
Nato startet Aufnahmeverfahren für Finnland und Schweden
  1. Startseite
  2. Schwabmünchen
  3. Aktion: Spielplatz statt Schule

Aktion
24.11.2015

Spielplatz statt Schule

Beim Schöffel Kids Day gab es volles Programm für die Mitarbeiterkinder am Buß und Bettag.
Foto: Christian Kruppe

Am schulfreien Buß- und Bettag kümmerte sich die Firma Schöffel um die Kinder ihrer Mitarbeiter

Seit nunmehr 20 Jahren ist der Buß- und Bettag, mit Ausnahme Sachsens, kein gesetzlicher Feiertag mehr. An sich ist dies inzwischen, trotz anfänglicher Proteste, kein großes Ärgernis mehr. Außer man lebt in Bayern und hat schulpflichtige Kinder. Denn die Schulen haben im Freistaat an diesem Tag weiterhin zu. Während Mami und Papi in die Arbeit sollen, haben die Kinder frei. Bis zu einem gewissen Alter des Nachwuchses ist dies oftmals ein Problem für die Eltern. Außer ein Elternteil arbeitet bei der Firma Schöffel in Schwabmünchen. Dort gibt es seit dem vorigen Jahr eine Aktion, die in der Region wohl einzigartig sein dürfte. Denn zum Schöffel „Kids-Day“ sind am Buß- und Bettag alle schulpflichtigen Kinder der Mitarbeiter eingeladen. Die Idee dazu hatte Andrea Schöffel, selbst ehemalige Lehrerin. Zusammen mit ihrer Kollegin Bettina Rauch entwickelte sie 2014 das erste Konzept für den „Kids-Day“. Zusammen mit den in Schwabmünchen beschäftigten Auszubildenden und Studenten gab es für den Nachwuchs an diesem Tag viel Programm.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.