Newsticker

Mehr als 15.000: Daimler will wegen der Krise noch mehr Arbeitsplätze streichen
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Auf der B17 bei Königsbrunn ausgebremst: Polizei sucht Zeugen

Königsbrunn

25.05.2020

Auf der B17 bei Königsbrunn ausgebremst: Polizei sucht Zeugen

Die Polizei sucht nach Zeugen, die einen Unfall auf der B17 verfolgt haben.
Bild: Ralf Lienert (Symbolbild)

Brenzlige Situation auf der B17: Ein 25-Jähriger in einem Fiat zwang an der Auffahrt Königsbrunn-Nord einen anderen Fahrer zur Vollbremsung.

Der junge Mann war direkt vom Beschleunigungsstreifen auf die B17 gefahren und hatte sich knapp vor einen silberfarbenen Mercedes gesetzt. Dessen Fahrer gelang es nach der Vollbremsung, seinen schlingernden Wagen wieder auf die richtige Spur zu bringen. Anschließend wollte der 59-Jährige auf die rechte Fahrspur in Richtung Norden wechseln.

Fahrzeug gerät auf Höhe der Auffahrt Königsbrunn-Nord ins Schlingern

In diesem Moment befand sich jedoch der Fiat direkt neben ihm und es kam zu einer seitlichen Berührung zwischen den beiden Fahrzeugen. Laut Polizei entstand Sachschaden in Höhe von rund 2000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Die Autobahnpolizei Gersthofen sucht nun nach Zeugen – insbesondere nach einem schwarzen SUV, der vor dem Fiat Tipo die Auffahrt Königsbrunn-Nord befuhr und von diesem überholt wurde. Wer Hinweise zum Unfallhergang geben kann, soll sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 0821/323-1910 melden.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Lesen Sie auch: Motorradunfälle: Was das Fahrverbot bei Mickhausen bringt

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren