28.07.2010

Aufbruch zum Neuanfang

Besonderes Lob gab es für die besten Absolventen der Schule (von links): Tobias Grolig, Bianca Stefan, Maximilian Sdzuj, Andrea Weger, Andrea Gentile, Andrea Kraus, Kevin Ried, Martina Füleki, Raphael Hemm, Jasmin Spindler, Patrick Egerer, Sirin Ölgün, Tobias Mögele und Katrin Hafner. Foto: Karen Luible
Bild: Karen Luible

Fischach Der Himmel hatte sich in tristes Grau gehüllt, so als bedauere er das Scheiden der Schüler. Doch auch Regentropfen konnten der festlichen Stimmung in der Fischacher Staudenlandhalle nichts anhaben, als sich 35 Neuntklässler und 42 M-Schüler verabschiedeten. Neben Eltern und Lehrern waren auch die Bürgermeister aus Fischach und Langenneufnach, aus Walkertshofen und Mickhausen, aus Gessertshausen und Kutzenhausen gekommen, um Schüler aus ihren Gemeinden bei diesem Schritt ins Erwachsenenleben zu begleiten.

Eingeleitet wurde der Abend von der Bläserklasse der Schule. Rektor Johann Dürr ermunterte in seiner Rede die jungen Leute, "nun etwas Neues zu beginnen". Denn "jeder Abschied bedeutet auch einen Neuanfang und zugleich neue Möglichkeiten und Chancen", führte Dürr weiter aus.

Diesen Worten schloss sich Fischachs Bürgermeister Peter Ziegelmeier, Vorsitzender des Schulverbands, an. Aus seiner persönlichen Erfahrung betonte er: "Was ich gelernt habe, konnte ich doch immer irgendwie gebrauchen."

Annett Fischer, die Vorsitzende des Elternbeirates, lobte die Schüler, die "alle etwas Großes geleistet" haben. Als Ausdruck der gegenseitigen Wertschätzung bat sie die Eltern aufzustehen und den Schülern zu applaudieren. Zu der gleichen Geste forderte sie die Jugendlichen auf, um Eltern wie Lehrern zu danken. "Immer positiv denken!" - ihr Lebensmotto - gab sie den jungen Erwachsenen mit auf den Weg.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

"Keine ruhige Minute war dieses Schuljahr für uns drin", blickten die Klassenleiter der 9. und 10. Klassen, Evelyn Fischer-Saßen, Karen Luible, Heinz Kaiser und Lothar Müller, auf die vergangene Zeit zurück, bevor die nun Ehemaligen sich für die gemeinsame Zeit bedankten. In ihren Reden lobten sie die persönliche Atmosphäre an der Schule, das Verständnis der Lehrer und menschliche Art des Rektors, wie sie nur an der Fischacher Schule zu finden seien.

Auf dem Tanzparkett

Im Anschluss an die "Ehrung der Besten" hieß es "Bühne frei!" für die Polonaise der Schülerinnen und Schüler. Sie hatten am Tanzkurs der Tanzschule Trautz und Salmen teilgenommen und zeigten nun, was sie gelernt hatten. In Anzug und Abendkleid nahmen sie das Tanzparkett in Besitz.

Mitreißende Balleinlagen von der Video-Dance-Gruppe und von Nina Trautz und Valera Musuc - die beiden tanzen auf Bundesebene - garantierten eine unvergessliche Ballnacht. (lui)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren