Newsticker

Börsengang des Tübinger Biotechunternehmens CureVac erwartet
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Auftakt zum Stadtradeln: Schwabmünchen steigt aufs Rad

Schwabmünchen

14.06.2020

Auftakt zum Stadtradeln: Schwabmünchen steigt aufs Rad

Das Stadtradeln ist eine Aktion im ganzen Landkreis, an der sich auch Schwabmünchen wieder beteiligt.
Bild: Christian Kruppe

Auch die Schwabmünchner starten am Montag beim Stadtradeln. Die Teilnehmer wollen dabei nicht nur ihre Fitness verbessern.

Nahmobilitätskonzept, Radwegenetz, Fahrradstraßen. Diese Themen haben Schwabmünchen zuletzt ein klein wenig beschäftigt, werden aber bald mehr Raum einfordern. Denn das in den vergangenen Monaten erstellte Nahmobilitätskonzept will auch umgesetzt werden. Ein wesentlicher Teil davon betrifft auch den Radverkehr und könnte in den nächsten Wochen wieder ansteigen. Nicht nur, weil bald wieder alle Schüler zur Schule dürfen und das Fahrrad eigentlich das beste Verkehrsmittel für Schwabmünchner Schüler ist.

Ab 15. Juni wird drei Wochen lang geradelt

Am Montag, 15. Juni, beginnt landkreisweit das Stadtradeln. Das heißt, in den kommenden drei Wochen schließen sich die Radler in den Landkreisgemeinden zusammen und erfassen ihre Fahrleistung. Egal ob zur Arbeit, zum Einkaufen oder einfach nur so. Jeder Meter zählt. Ziel der Aktion ist es, den Trend Fahrradfahren weiter anzuschieben und mehr Menschen zum Umstieg vom Auto aufs Radl zu bewegen.

Vorteile bringt dies genug. Allen voran sinkt der CO2-Ausstoß, die individuellen Kosten für Sprit damit auch. Auch der Verkehrsraum wird entlastet, denn Radler brauchen weniger Platz auf der Straße, geschweige denn einen großen Parkplatz. Und jeder Einzelne, der vermehrt in die Pedale tritt, tut durchaus auch seinem Körper was Gutes.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Schwabmünchen will die Sicherheit der Radler verbessern

In Schwabmünchen ist sogar ein wenig mehr im Blickfeld, wie Stadträtin Heike Uhrig erklärt. „Wir fahren auch für die Umsetzung des Nahmobilitätskonzepts, um die Sicherheit für Fahrradfahrer in unserer Stadt zu verbessern“, so Uhrig. Zusammen mit Franz Hiemer hat sie daher die Gruppe „Schwabmünchen radelt“ auf die Beine gestellt. Dieses Team tritt beim Stadtradeln im Landkreis für Schwabmünchen an.

Die Teilnahme an der Aktion ist einfach. Die Anmeldung erfolgt im Internet, dort werden auch die geradelten Kilometer eingetragen. Das geht vom Computer oder vom Smartphone aus. Schwabmünchner können sich dem bestehenden Team anschließen oder ein eigenes gründen. Zeitgleich zum Stadtradeln startet im Landkreis auch das Schulradeln. Da ist die Realschule schon mit einem Team gemeldet.

Teilnehmer können Probleme an Radwegen melden

Wer radelt, kann sich – nicht nur während des Stadtradelns – auch aktiv an der Verbesserung der Radwegstruktur im Landkreis Augsburg beteiligen. Mit der Meldeplattform „RADar!“ können Probleme an Radwegen – so zum Beispiel beschädigte Oberflächen, fehlende Fahrradständer und vieles mehr – gemeldet werden.

Als besonderer Anreiz werden die erfolgreichsten Teams nicht nur mit dem Wissen, etwas Gutes für sich, ihre Mitmenschen und die Umwelt getan zu haben, belohnt. Der Landkreis lobt auch Preise für die aktivsten Teams aus. Im Vorjahr brachte es das aktivste Team auf stolze 18322 Kilometer.Insgesamtwurden beim Stadtradeln 2019 im Landkreis rund 338.000 Kilometer gefahren.

Anmeldung unter www.stadtradeln.de/landkreis-augsburg. Infos zum Team „Schwabmünchen radelt“ gibt es bei Franz Hiemer, Telefon 0151/ 23264156, oder per Mail an franz.hiemer@t-online.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren