Newsticker
RKI meldet 12.257 Neuinfektionen und 349 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Bahnstrecke zwischen Bobingen und Schwabmünchen bleibt gesperrt

Bobingen

01.12.2020

Bahnstrecke zwischen Bobingen und Schwabmünchen bleibt gesperrt

Der Kran hob die entgleisten Waggons wieder auf die Schienen.
Bild: Elmar Knöchel

Plus Am Bobinger Bahnhof sind am Montag zwei Güterzüge zusammengestoßen. Züge zwischen Bobingen und Schwabmünchen fahren vermutlich erst am Donnerstag wieder.

Einer der beteiligten Lokführer stand noch unter dem Eindruck des Unfalls. "Ich habe mich schon beim Heranfahren über den seitlich laufenden Zug gewundert. Kurz nach der Weiche ist der Wagen dann seitlich in meine hinteren Waggons geprallt." Wenn sich die mit Baumstämmen beladenen Wagen nicht im Kiesbett eingegraben hätten, hätte es noch sehr viel länger dauern können, bis der Zug zum Stehen gekommen wäre", erklärte der Zugführer.

Am Montag waren in Bobingen bei einer Rangierfahrt zwei Güterzüge zusammengestoßen. Von jedem Güterzug waren einige Waggons entgleist. Sie mussten mit speziellen Kränen von den Gleisen genommen werden.

Unfallstelle in Bobingen wird mit Spezialzug und Kränen geräumt

Am Dienstagmorgen ist der Spezialzug zur Bergung der entgleisten Waggons eingetroffen.
Die erforderlichen Kräne mussten von verschiedenen Einsatzorten, einer der Kräne kam aus Leipzig, herangeführt werden. Um die Waggons wieder auf die Schienen zu bekommen, wurden die Holzstämme erst einmal abgeladen. Der Spezialkran hätte sie zwar komplett anheben können, doch die neuartigen Holztransportwaggons sind in Leichtbauweise gefertigt und hätten das Anheben samt Ladung wohl nicht überstanden.

Kein leichtes Unterfangen, die entgleisten Waggons wieder auf die Schienen zu heben.
Bild: Elmar Knöchel

So wurde ein Teil der Baumstämme auf einen herbeigerufenen Sattelschlepper verladen, während der Rest neben den Gleisen deponiert wurde. Dann konnte der nebenstehende, leere Waggon, der den Unfall ausgelöst hatte, durch die beiden Kräne angehoben und wieder auf die Schienen gestellt werden. So wurde dann auch mit den Holztransportwaggons verfahren, bis die Unfallstelle schließlich geräumt war. Anschließend, sagte ein Vertreter der Transportfirma, der die Waggons gehören, sollen diese zur Reparatur ins nächstgelegene Depot gebracht werden.

Abschnitt in beiden Richtungen gesperrt

Auch die Gleisanlagen seien durch die Entgleisung beschädigt worden, sagt Sabine Floßmann von der Bayerischen Oberlandbahn. Laut Deutscher Bahn müssen jetzt noch die Gleise und die Infrastruktur überprüft werden.

Der Streckenabschnitt zwischen Bobingen und Schwabmünchen ist in beiden Richtungen für Züge gesperrt. Die Sperrung dauert mindestens bis Mittwochnachmittag, vermutlich aber noch bis Donnerstag. Das teilt die Deutsche Bahn mit. Es fährt ein Schienenersatzverkehr mit Bussen.

Lesen Sie auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren