Newsticker

Urlauber aufgepasst: Auf Mallorca und Co. gilt ab Montag eine strenge Maskenpflicht
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Baustelle in der Fuggerstraße: Kreuzung ist bald wieder frei

Schwabmünchen

30.06.2020

Baustelle in der Fuggerstraße: Kreuzung ist bald wieder frei

Die ersten beiden Bauabschnitte der Fuggerstraße sind bald abgeschlossen.
Bild: Reinhold Radloff

Plus Ab wann der Verkehr aus Süden wieder durch die Innenstadt in Schwabmünchen rollt und warum die Anwohner trotz neuer Glasfaserkabel noch kein schnelleres Internet haben.

Es geht voran, aber nicht ganz so schnell wie erhofft. Das ist das knappe Zwischenfazit zur Umgestaltung der Fuggerstraße in Schwabmünchen. Jetzt gibt es allerdings Lichtblicke für Anwohner, Geschäfte, Kunden und Autofahrer.

Fußwege in der Innenstadt in Schwabmünchen werden moderner

„Oft liegt es an Kleinigkeiten, an Details, die den Bau verzögern“, betonte Stadtbaumeister Stefan Michelfeit, danach gefragt, warum der erste Bauabschnitt noch immer nicht ganz fertig ist. Aber er hatte auch eine gute Nachricht: „Am Donnerstag, 2. Juli, ist der Kreuzungsbereich fertig.“ Von da an kann der Straßenverkehr von dort Richtung Süden wieder fließen und der Fußgängerbereich ungehindert genutzt werden. „Die Fußwege sind jetzt viel großzügiger, moderner und angenehmer“, so Michelfeit und fügt hinzu: Zusätzlich wurde dort das Blindensystem fortgeführt und es gibt verbesserte Baumbepflanzungsmöglichkeiten sowie feste Fahrradstellplätze.

Die Kreuzung zur Raiffeisenstraße soll am 2. Juli von Süden her für den Verkehr wieder freigegeben werden.
Bild: Reinhold Radloff

Während der Bauabschnitt I fertig wird, laufen die Arbeiten an Bauabschnitt II. Die Randeinfassungen sind gesetzt und die Pflasterarbeiten schreiten voran. Für die Baumbepflanzungen sind die Stahlgitter schon vorgesehen. „Wir werden vor allem die sogenannte Stadtbirne, eine Zierbirne, pflanzen, da sie sich als am innenstadtverträglichsten erwiesen hat. Im Kreuzungsbereich haben wir etwas baumliche Abwechslung vorgesehen“, so Michelfeit, der die Pflanzzeit mit Herbst angibt.

Verkehr aus dem Norden muss in der Fuggerstraße noch warten

Der Bauabschnitt II, die noch nicht geteerten 80 Meter von der Burgstraße bis zur Apothekergasse, werden am 13. und 14. Juli asphaltiert, sofern das Wetter mitspielt. Aber auch wenn die Tragschicht fertiggestellt ist, wird der Verkehr auf der Fuggerstraße noch nicht rollen können: „Aus Sicherheitsgründen für den Bau und die Bürger muss der Bereich noch ein paar Tage geschlossen bleiben. Sobald die Pflasterer fertig sind, kann auch dort der Verkehr laufen“, erklärt Michelfeit.

Probleme mit der Lieferung des Pflasters, dem Granit aus Portugal, gibt es nicht mehr: „Die Lastwagen kommen Montag und Donnerstag“, so der Stadtbaumeister, der betont, dass parallel bereits an dem Bauabschnitt III, von der Apothekergasse bis "Heikes Friseurteam", gearbeitet wird. Arbeitsintensiv wird dort die zu pflasternde Fahrbahn. „Das ist ein gestalterisches Element, um den Kreuzungsbereich zu betonen“, so der Stadtbaumeister.

Die Baustelle in Schwabmünchen soll noch dieses Jahr fertig werden

Bauabschnitt IV ist dann das kurze Stück an "Heikes Friseurteam" vorbei. Der letzte vorgesehene Teilsanierungsbereich erstreckt sich dann von dort bis zum Rathaus. „Die Abschnitte drei und vier gehen schnell, fünf dauert etwas länger. Alles soll aber auch noch dieses Jahr fertig werden“, erklärte Michelfeit.

Das in allen Bereichen verlegte Glasfasernetz wird wohl erst gegen Ende des Jahres nutzbar sein, da das Kabel zwar schon teilweise liegt, die notwendige Technik dazu aber noch fehlt.

Bis alles fertig ist, werden aber noch ein paar Monate vergehen.
Bild: Reinhold Radloff

Michelfeit freut sich schon darauf, wenn die gesamte Fuggerstraße neu gestaltet ist: „Die Parkmöglichkeiten werden zwar überschaubar, aber nicht stark reduziert sein, dafür haben wir in allen anderen Bereichen Verbesserungen geschaffen: Gehwege, Bushaltestellen, Bäume, Fahrradabstellplätze, Behindertenstellplätze, Querungsinseln und vieles mehr. Parkplatzkompensation erreichen wir unter anderem im Bereich der Frauenstraße, die verkehrsberuhigt wird.“ Bis alles fertig ist, vergehen wohl noch Monate.

Hier ein Kommentar zum Granit aus Portugal: Ein steiniger Weg

Lesen Sie auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren