Prüfung

30.03.2013

Bestanden

Nach vier harten Ausbildungswochen hieß es für 23 Wehrkameraden der Feuerwehren Königsbrunn und Bobingen, das heiß ersehnte Lehrgangszeugnis für die Ausbildung zum „Truppmann“ in Empfang zu nehmen.
Bild: Feuerwehr

23 Kameraden der Feuerwehren Bobingen und Königsbrunn haben die Ausbildung zum Truppmann geschafft

Königsbrunn Nach vier harten Ausbildungswochen konnten 23 Wehrkameraden der Feuerwehren Königsbrunn und Bobingen das Lehrgangszeugnis für die Ausbildung zum Truppmann in Empfang nehmen. Dieser in Königsbrunn stattgefundene Lehrgang bedeutet für die Teilnehmer den erfolgreichen Abschluss der ersten Feuerwehrgrundausbildung.

Sie mussten sich zum Beispiel mit den Rechtsgrundlagen, der Fahrzeugkunde und der Schutzkleidung beschäftigen. Sowohl über die Grundkenntnisse der Brandbekämpfung als auch über die technische Hilfeleistung wurde jeder unterrichtet. Vier groß angelegte Übungen an den Samstagen wurden bewältigt und außerdem ein Verkehrsunfall simuliert, bei dem eine Person mittels Feuerwehrrettungsschere aus dem Auto befreit werden musste.

Viele Stunden Theorie- und Praxisunterricht

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Dabei standen neben Lehrgangsleiter Rainer Schmid auch der Ausbildungsleiter Theo Schwab mit seiner Erfahrung als Ausbilder zur Verfügung. Die Bilanz der Freiwilligen Feuerwehr Königsbrunn kann sich sehen lassen: Nach insgesamt 70 Ausbildungsstunden in Theorie und Praxis erhielten sie die Lehrgangsurkunde von Kreisbrandinspektor Günter Litzel.

Alle Feuerwehrmänner und zwei Feuerwehrfrauen haben sowohl die theoretische als auch die praktische Prüfung bestanden. „Dies freut uns natürlich besonders, zumal dieser Lehrgang schon öfter mit diesem Ergebnis in Königsbrunn abgehalten wurde“, so der Kommandant der Wehr Rainer Schmid.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren