1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Bombenstimmung und bunte Kostümvielfalt

Königsbrunn

04.02.2013

Bombenstimmung und bunte Kostümvielfalt

Copy%20of%20feutra%20ball%202013%20Bild%205.tif
2 Bilder
Sie waren erstmals hier: „Locker, lustig jung“: Agnes und Stefan Hamp aus Haunstetten, Sabine und Thomas Wilhelm aus Königsbrunn

  Gemeinsamer „FeutraBall“ vom Trachtenverein und Freiwilliger Feuerwehr Königsbrunn kommt super an

 Man nehme zwei engagierte Vereine, die eine aktive Jugend haben, sowie frohgemute Vorstände und schließe sich zusammen. Sowohl der Königsbrunner Trachtenverein „D’Lechauer“, wie die Freiwillige Feuerwehr Königsbrunn, schlossen somit eine Lücke im Faschingsangebot.

Da sich für eigene Bälle Freundeskreise wie Mitglieder überschnitten, war es ja auch naheliegend, dass man zusammen feiert. Die Idee beider Gruppen, die 2012 erstmals einen Faschingsball hervorbrachten, bewährte sich nun bereits zum zweiten Mal. Die Vorsitzenden Torsten Hahn (Feuerwehr) wie Bernhard Dachs (Trachtenverein) freuten sich, dass der „FeutraBall“ innerhalb kürzester Zeit bereits ausverkauft war.

Unterhaltsamer Wettbewerb um Erotik im Tanz

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Grundvoraussetzung für die gute Stimmung, eine gute Partyband, war mit den „ Stad’l Rebellen“, die bis in die frühen Morgenstunden fetzige Musik durch alle Sparten brachten, keine Frage. Hinzu kamen natürlich tanzfreudige und fröhliche Ballbesucher, die im Übrigen auffallend fantasievoll kostümiert waren, und eine Kellerbar, bei der man allerlei Drinks ausprobieren konnte.

Die Showtanzgruppe des CCK Fantasia heizte mit ihrer „Fiesta da Sol“ den Saal ein. Nach ihrem Auftritt blieben die meisten von ihnen noch an Bord und feierten mit den Vereinsaktiven. Zuvor wurden den Vereinsvorsitzenden und besonders fleißigen Aktiven in beiden Vereinen der Faschingsorden von der Hofmarschallin Steffi Langhammer übergeben.

Und ein Tanzwettbewerb versprach zusätzlichen Schwung und etwas Erotik: Beide Vereinsvorsitzende legten dazu einen flotten Tango aufs Parkett. Da Bernhard Dachs laut Publikumsvotum seiner Frau Barbara tiefer und sehnsuchtsvoller in die Augen geschaut hatte, wurden diese als Gewinner prämiert. Sie durften in einer Solonummer zum bekannten Schmachtlied „Je t’aime“ ihre erotische Ausstrahlung zeigen.

Nach Mitternacht konnte man sich an einer besonderen Tanzformation erfreuen. Einige männliche Aktive beide Vereine traten mit einer Männerballetteinlage auf. Die Jugendleiterin „D’Lechauer“, Julia Röthinger, hatte zwei schmissige Nummern mit den sehr gelenkigen Herren der Schöpfung einstudiert. Der Saal schrie und pfiff, als die Männer ihre „ CanCan-Einlage“ sowie die „ Sexy Lady“ Nummer zum Besten gaben. Bereits im vergangenen Jahr waren sie mit der klassischen Ballettnummer „Schwanensee“ im Tütü der Brüller des Abends gewesen, wussten Martina Weaver und Dieter Kopper.

Publikumsurteil: Locker, lustig, jung

Das Publikumsurteil über die Faschingsnacht war offensichtlich: nämlich sehr positiv. Sabine und Thomas Wilhelm beispielsweise besuchten mit ihren Freunden aus Haunstetten, Agnes und Stefan Hamp erstmals den Ball und waren sehr angetan von der gesamten Atmosphäre. „Locker, lustig, vor allem auch das bunt gemischte Publikum mit auch mal mehr jungen Besucher“, so ihr Urteil.

Bei uns im Internet

viele Bilder vom „Feutraball“

schwabmuenchner-allgemeine.de

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an digital@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Eisenbach%20Joanna.jpg
Schwabmünchen

Ein medizinisches Tabuthema mit Chancen

ad__web+mobil@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Zugang zu allen Inhalten, mtl. kündbar, 4 Jahre Abopreis-Garantie.
So attraktiv waren Heimatnachrichten noch nie!

Zum Web & Mobil Starterpaket