Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder will Corona-Regeln in Kommunen an Grenzwerte koppeln
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Buntes Gersthofen trotzt dem Regen

26.07.2010

Buntes Gersthofen trotzt dem Regen

Gersthofen Viel Wirbel gab es im Vorfeld um das diesjährige Bürgerfest, das der Gersthofer Gewerbeverband mit seinem Vorsitzenden Albert Heckel letztmalig ausrichtete. Da weinte sogar der Himmel zwei Tage lang. Erst am Samstagabend ließ der Regen nach und am Sonntag lachte dann ganztägig auch die Sonne.

Zum Auftakt am Freitagabend gab es Regen satt, das "Klingende Gersthofen" fiel ins Wasser und einige Händler öffneten ihren Stand nicht. Die anderen schauten jedem Besucher mit Regenschirm hinterher und freuten sich, wenn der eine oder andere einen Blick auf die angebotenen Waren warf oder wenigstens freundlich grüßte.

Eine Gruppe Japaner

Im Bierzelt auf dem Rathausplatz machte es sich dagegen eine kleine Gruppe Japaner aus Tôhoku gemütlich, die im Rahmen des deutsch-japanischen Sportjugend-Simultanaustausches bei den TSV-Schwimmern zu Gast sind und kurz zuvor im Rathaus von Bürgermeisterin Annegret Kirstein empfangen wurden. Sie ließen sich Schweinsbraten und Schupfnudeln schmecken, beim Zuprosten riefen sie fröhlich "Kanpai!". Das heißt Prost.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Am Sonntag kam endlich die sehnsüchtig erwartete Sonne und Tausende von Besucher zeigten sich in Kauf- und Feierlaune. Im Rathaus bot der Nogent-Verein eine Bücherbörse zugunsten der Haiti-Kinderhilfe. Auf dem kleinen Rathausplatz konnten die Gäste die neuesten Automodelle bewundern. Sowohl im City-Center wie auch in den Einkaufszentren außerhalb hatten die Geschäfte geöffnet.

Gersthofen war an diesem Wochenende richtig schön bunt: Japanische Gäste, pakistanische und türkische Händler, ein wenig Tradition und ein bisschen Kultur, Jung und Alt und sogar Punks mischten sich unters Volk.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren