18.04.2019

CSU gegen feste Ampel

Lieber Bedarfsampel für Fußgänger

In einem Antrag an die Stadtverwaltung spricht sich Klaus Förster, CSU-Fraktionsvorsitzender im Bobinger Stadtrat, gegen eine dauerhafte Ampelanlage an der Kreuzung Bahnhofstraße/Mayerweg/Greifstraße aus. „Sie wäre aus unserer Sicht weder zielführend noch finanzierbar“, stellt er fest. Für Planung, Genehmigungsverfahren und Umsetzung würden aus seiner Sicht für eine nicht optimale Lösung einige Monate vergehen.

Um eine schnelle Regelung zu finden, haben sich die CSU-Räte mit Vertretern der Polizeiinspektion sowie der Elternschaft getroffen. Das Ergebnis: „Die Anlage sollte als reine Bedarfsampel für Fußgänger ausgebaut werden“, sagte Förster, und zwar mit einer verlängerten Grünphase von mindestens zehn bis zwölf Sekunden. Außerdem sollte die Ampel 15 bis 20 Meter auf der Bahnhofstraße Richtung Westen verschoben werden. Dadurch hätten Rechtsabbieger aus dem Mayerweg die Ampel vor sich und Fußgänger besser im Blick. Anfangs solle ein Schulweghelfer eingesetzt werden, wie es an der Ampelanlage in der Krumbacher Straße der Fall sei. (stö)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren