Newsticker

Mehr als 100.000 Corona-Tote in den USA

Kleinaitingen

17.03.2020

CSU verliert Mehrheit

Nur zwei von zwölf Gemeinderäten sind Frauen

Das Stimmgewicht im Kleinaitinger Gemeinderat hat sich verschoben. Bislang hatte die CSU zusammen mit den Unabhängigen Wählern sieben Sitze inne und stellte damit die Mehrheit im 12-köpfigen Gemeinderat. Doch jetzt ist die Gruppierung nur noch mit fünf Mitgliedern vertreten. Insgesamt sprachen ihr 42,7 Prozent der Wähler ihr Vertrauen aus. Mit 481 Stimmen führt Thoma Heider die Liste der CSU und der Unabhängigen Wähler an. Als neue Mitglieder wurden Stefan Büschl und Stefanie Kistler-Magel in den Gemeinderat gewählt.

Die Freie Wählervereinigung darf sich dagegen über mehr Zustimmung seitens der Wähler freuen. Die Gruppierung erreichte 57,3 Prozent und stellt jetzt sieben statt fünf Mitglieder im Kleinaitinger Gemeinderat – und damit auch die Mehrheit. Die meisten Stimmen für die Freie Wählervereinigung holte, wie schon bei der Wahl vor sechs Jahren, Marga Dorfmiller-Kapetanopulos. Sie erhielt 642 Stimmen und ist damit Stimmenkönigin der gesamten Wahl. Neu im Gremium für die Freie Wählervereinigung sitzen Markus Heider, Matthias Eberle, Manuel Kirchner und Georg Büschl.

Lediglich zwei von zwölf Sitzen im neuen Gemeinderat sind in weiblicher Hand. Insgesamt waren 1035 Kleinaitinger zur Wahl berechtigt. Mit einer Wahlbeteiligung von 65,9 Prozent haben etwas mehr Wähler ihr Kreuzchen gesetzt als bei der Wahl 2014. Damals lag die Wahlbeteiligung bei 61,1 Prozent. (lac)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren