Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder will Corona-Regeln in Kommunen an Grenzwerte koppeln
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Coronavirus: Wie sich Bürger im Augsburger Land helfen

Landkreis Augsburg

18.03.2020

Coronavirus: Wie sich Bürger im Augsburger Land helfen

Jetzt gilt es, und viele machen mit. Immer mehr Menschen bieten bei „Nachbarn helfen Nachbarn“ ihre Unterstützung an.
Bild: Roland Weihrauch, dpa

Immer mehr Angebote erreichen unsere Zeitung zur Unterstützung von „Nachbarn helfen Nachbarn“. Wer wegen der Corona-Krise wo Hilfe anbietet.

Die Kinder müssen betreut und die Arbeit von zu Hause erledigt werden. Alltägliche Dinge wie Einkaufen oder mit dem Hund Gassi gehen sind gerade für Risikogruppen nur noch eingeschränkt möglich. Das Coronavirus stellt die Menschen im Augsburger Land vor Herausforderungen, die es so noch nie gab. Doch zahlreiche Initiativen zeigen, dass die Menschen näher zusammenrücken. (siehe auch: Kommentar: Immun gegen Corona? Geht nach Hause, ihr Revoluzzer!)

Coronavirus: Bobingen bietet unbürokratische Hilfe an

Bobingen Die Stadt bietet in Zusammenarbeit mit der Freiwilligen-Agentur, der Nachbarschaftshilfe sowie den evangelischen und katholischen Pfarreien unbürokratische Hilfe an. Menschen, die zur Risikogruppe gehören und deshalb nicht mehr aus dem Haus gehen können oder wollen, können sich unter der Telefonnummer 08234/962114 melden. Die Verantwortlichen organisieren dann Ehrenamtliche, die Einkäufe übernehmen, Rezepte abholen oder mit dem Hund Gassi gehen. Der Service wird auch in den Ortsteilen Reinhartshausen, Burgwalden, Bobingen Siedlung, Straßberg, Waldberg und Kreuzanger angeboten. Freiwillige, die einen Nachbarschaftsdienst übernehmen wollen, können sich unter der Nummer 0177/2734400 melden. Wichtig dabei ist, dass die Helfer in keinem Risikogebiet waren und nicht selbst zur Risikogruppe gehören. Gerade in den Ortsteilen Reinhartshausen, Burgwalden, Bobingen-Siedlung, Straßberg, Waldberg und Kreuzanger werden noch Ehrenamtliche gesucht.

Lechfeld: Fahrdiensten und Kinderbetreuung

Lechfeld Im Rahmen des Sozialraumprojekts „Wir daheim auf dem Lechfeld“ bieten die fünf Lechfeldgemeinden Klosterlechfeld, Untermeitingen, Obermeitingen, Graben und Kleinaitingen Nachbarschaftshilfen an. Rund 130 Helfer engagieren sich und übernehmen Einkäufe oder gehen mit dem Hund Gassi. „Wir kommen auch mal zum Babysitten vorbei“, sagt Organisatorin Laura Eder. Allerdings könnten die Helfer trotz des derzeit hohen Bedarfs keine langfristige Kinderbetreuung übernehmen. Daneben stehen den Senioren in den Lechfeldgemeinden Fahrdienste zur Verfügung, die bei Bedarf erweitert werden. Wer Hilfe benötigt, kann sich bei Eder unter der Telefonnummer 0176/45572678 melden. Sie ist für die Gemeinde Untermeitingen zuständig. In Obermeitingen kümmert sich Doreen Kraft vom Bürgerbüro unter der Nummer 08232/2330. In Klosterlechfeld organisieren Werner Stoof und Sigrid Friedrich das Angebot. Sie sind unter der Nummer 0151/44154130 zu erreichen.

Klosterlechfeld In Klosterlechfeld hat sich in Kooperation mit der Nachbarschaftshilfe ein eigener Corona-Helferkreis gebildet. Die 15 Freiwilligen bieten ebenfalls kostenlos Hilfe an. Anfragen nimmt Familie Benoit unter der Nummer 0176/34610157 entgegen.

Kleinaitingen: Auch einen Brötchen-Dienst gibt es

Kleinaitingen In Kleinaitingen steht hilfebedürftigen Menschen im Rahmen der Nachbarschaftshilfe ein Einkaufs- oder Brötchen-Dienst zur Verfügung. „Im Rahmen unserer Möglichkeiten bieten wir auch stundenweise Kinderbetreuung an“, sagt Manuela Schäfer-Kuhn. Außerdem übernimmt der Helferkreis hauswirtschaftliche Tätigkeiten wie Kochen. Wer Hilfe braucht, kann sich unter der Nummer 0151/53810811 melden.

Graben Neben den üblichen Angeboten steht jeden Dienstag von 14 bis 16.30 Uhr ein Einkaufsfahrdienst zur Verfügung. Im Zuge der Corona-Krise hat das Team der Nachbarschaftshilfe außerdem eine Kooperation mit den Tierfreunden Graben gestartet. „Sollten Menschen ins Krankenhaus müssen, kümmern wir uns um die Haustiere“, sagt Koordinatorin Karina Pade. Inzwischen hätten sich einige neue Helfer gemeldet. Wer Hilfe benötigt, kann sich sich an die Koordinationsstelle des Helferpools unter der Nummer 08232/962120 oder 0171/3021732 wenden.

Mickhausen: Aktion "Bürger für Bürger" gründet sich

Mickhausen In Mickhausen hat sich eine Initiative gegründet, die Senioren oder Menschen, die zur Risikogruppe gehören, Einkaufshilfe anbietet. Der Service unter dem Motto „Bürger für Bürger“ geht auf den neu gewählten Bürgermeister Mirko Kujath zurück. „Wir bieten diesen Einkaufsservice älteren und hilfebedürftigen Bürgern vor Ort an“, sagt Kujath. „Übernommen wird der Einkauf und die Auslieferung für Lebensmittel für den täglichen Gebrauch.“ Bestellungen werden ab sofort unter der Telefonnummer 08204/298313 montags und mittwochs jeweils von 9 bis 12 Uhr entgegengenommen. Die Einkäufe werden zunächst von zwei Freiwilligen erledigt. Bei Bedarf stehen weitere Helfer Verfügung, unter anderem der bisherige Bürgermeister Hans Biechele sowie eine Reihe von Gemeinderäten, erklärt Kujath. Die bestellten Waren werden dienstags und donnerstags ausgeliefert. Weitere Freiwillige, die die Aktion unterstützen wollen, können sie sich bei Kujath telefonisch unter der Nummer 0152/56807930 melden.

Königsbrunn Die Zeitbörse in Königsbrunn bietet ebenfalls Hilfe in Form von Einkaufsdiensten oder stundenweiser Kinderbetreuung an. Im Zuge der Corona-Krise haben sich zehn weitere Freiwillige gemeldet, die ihre Hilfe anbieten, weiß Jürgen Müller, Vorsitzender der Zeitbörse Königsbrunn. Für Anfragen steht er unter der Nummer 0178/2125 177 zur Verfügung.

Aktion der Heimatzeitung

Region „Nachbarn helfen Nachbarn“ heißt die Aktion unserer Zeitung. Online hat die Redaktion als Plattform eine entsprechende Facebook-Gruppe gegründet. Hier können sich Helfer und Bedürftige austauschen. Wer sein Angebot in der Zeitung veröffentlichen möchte, braucht lediglich ein Mail an redaktion@schwabmuenchner-allgemeine.de schicken. Betreff „Corona: Nachbarn helfen“Aus datenschutzrechtlichen Gründen dürfen wir die Kontaktdaten nur noch in unserer Zeitungsausgabe abdrucken. Aktuelle Angebote unserer Leser sind:

- Schwabmünchen: Einkäufe erledigen - 0174/6920308; Unterstützung für hilfsbedürftige Menschen in der Umgebung in allen Bereichen des des täglichen Bedarfs (Einkäufe, Besorgungen, Hundausführung etc.) - Telefon 0151/59170173.

- Untermeitingen: Unterstützung für hilfsbedürftige Menschen in der Umgebung und in allen Bereichen des täglichen Bedarfs; 08232/ 962 124 oder 0176/455 726 78

- Oberottmarshausen: Einkäufe oder Gassi gehen - Tel. 08231/9599460.

- Großaitingen Allgemeine Hilfe Tel. 0152 06135930. Besorgungen jeglicher Art (Einkäufe, Rezepte abholen, etc.), sowie Spaziergänge mit dem Hund - Tel. 0176/56709357.

Vielen Dank!

(thia, lac, rusi, mcz)

Lesen Sie dazu auch:

Geschlossene Geschäfte: Bei diesen Läden können Sie online einkaufen

Corona: Im Einzelhandel greift die Existenzangst um sich


Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren