1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Das Spaßkickern erlaubt sonderbare Regeln

Mittelneufnach

18.06.2019

Das Spaßkickern erlaubt sonderbare Regeln

Männer gegen Frauen, Sportdress gegen Latzhose: Bei dem außergewöhnlichen Hobbyturnier in Mittelneufnach geht es bunt und lustig zu.
Bild: Marcus Angele

Beim ungewöhnlichen Hobbyturnier in Mittelneufnach wird der Zweite Dorfmeister und die Damenteams dürfen sich einen Umtrunk am Mittelkreis gönnen.

Nahezu eine Kopie vom letzten Jahr gab es beim diesjährigen Hobbyturnier des TSV Mittelneufnach: Die BayWa-Jungs gewannen zwar das Turnier, doch Dorfmeister wurde das zweitplatzierte Team Haider-Fuchs. Aber darauf kommt es bei diesem Turnier gar nicht an – hier steht der Spaß im Vordergrund und außergewöhnliche Aktionen werden besonders belohnt.

Das Planschbecken gehört dazu

Der Wettergott meinte es beim Hobbyturnier des TSV Mittelneufnach fast bis zum Schluss gut mit den Spaßkickern. Erst zum Finale setzte der Regen ein und davor gab es wieder einige Stunden viel Vergnügen und gute Laune rund um die beiden Spielfelder. Beim Turnier selbst geht es eigentlich gar nicht so sehr um Sieg oder Niederlage – dafür sorgen schon die Regeln. Die 16 Mannschaften sind alle aus Mittelneufnach oder aus dem ganz nahen Umfeld. Frauen- und Kindermannschaften dürfen zu sechst antreten, Männerteams nur zu dritt. Die Tore auf dem Kleinfeld sind nur 1 mal 0,50 Meter groß und Pokale gibt es für fast alles – nur nicht für Leistung. Darum steht hier auch nicht der große Kampf um den Titel im Mittelpunkt. Da „bemühen“ sich dann zum Beispiel die in Latzhosen spielenden „Ludolfs“ mit allen Mitteln, dass die kleinen „Kloppos“ den Ball in ihrem Tor unterbringen, als selbst ein Tor zu schießen, oder die TSV-Mädls einigen sich kurz vor Schluss mit den Neufnarria-Damen auf ein Unentschieden und kommen dafür lieber am Mittelkreis auf einen gemeinsamen Umtrunk zusammen. Auch das schon traditionelle Planschbecken stand wieder für die ein oder andere erwünschte oder überraschende Abkühlung bereit. Nein, ernst darf man die Sache wirklich nicht nehmen, es geht hier einfach nur um Spaß und einen schönen gemeinsamen Abend.

Umtrunk mitten im Spiel

Das Endspiel ist kurioserweise eine Kopie aus dem vergangenen Jahr. Und obwohl das Finale unter Flutlicht bei strömendem Regen stattfindet, geht deshalb niemand nach Hause. Jedes Team wird noch einmal beklatscht und angefeuert. Die BayWa-Jungs verteidigen mit einem hauchdünnen 1:0 gegen das Team Haider-Fuchs ihren Titel. Aber das Team Haider-Fuchs muss deswegen nicht traurig sein – sie bleiben weiterhin Dorfmeister. Denn Dorfmeister wird nämlich jene bestplatzierte Mannschaft, die sich komplett aus Mittelneufnachern zusammensetzt.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Bei der abschließenden Preisverleihung gab es neben den neuen Siegerpokalen auch diverse Sonderpokale, unter anderem für die beste Damenmannschaft, das beste Kinderteam oder die kurioseste Aktion. Die war übrigens ein artistisch anmutendes Eigentor per Seitfallrückzieher aus den Reihen des „FC 06 auf Ex“.

Endstand des Hobbyturniers: 1. BayWa; 2. Team Haider-Fuchs; 3. Die Kloppos (Pokale und Getränkegutscheine); 4. Team Nr. 5; 5. FC 06 auf Ex 2; 6. Bauwagen Immelstetten; 7. Bauwagen Reichertshofen; 8. Die Ludolfs; 9. No Skill; 10. Neufnarria-Damen; 11. Staudenkicker; 12. Feuerwehr Mittelneufnach; 13. FC 06 auf Ex 1; 14. TSV-Mädls; 15. Schützenverein Mittelneufnach; 16. FC Biercelona.

Sonderpreise: Dorfmeister: Haider-Fuchs; Beste Damenmannschaft: Neufnarria; Beste Kindermannschaft: Die Kloppos; Beste Aktion: FC 06 auf Ex; Fair-Play: TSV-Mädls.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren