1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Das etwas andere Weihnachtsoratorium

Kultur

02.12.2014

Das etwas andere Weihnachtsoratorium

Als Gastchor wird der Coro degli Angeli unter der Leitung von Elisabeth Haumann beim Konzert am dritten Adventssonntag in St. Felizitas mit „A Ceremony of Carols“ von Benjamin Britten zu hören sein.
Bild: Chor

Der Kammerchor und Coro degli Angeli treten in St. Felizitas auf

Ein großartiges, aber eher selten gehörtes Weihnachtsoratorium erwartet die Besucher am dritten Adventssonntag, 14. Dezember, um 16 Uhr in der Bobinger Stadtpfarrkirche St. Felizitas. Der Kammerchor Schwabmünchen unter der Leitung von Kirchenmusiker Tobias Burann-Drixler führt das „Oratorio de Noël“ von Camille Saint-Saëns (1835 bis 1921) auf.

Der französische Romantiker, als Organist an der Pariser Kirche La Madeleine angestellt, komponierte das feierliche Werk in der Adventszeit des Jahres 1858. Am 25. Dezember 1858 wurde es uraufgeführt. Saint-Saëns verwebt in dem in lateinischer Sprache gehaltenen Oratorium Passagen aus der Weihnachtsgeschichte des Lukas-Evangeliums mit Zitaten aus Psalmen. Die Solopartien singen Agnieszka Trzeciecka (Sopran), Elisabeth Haumann (Mezzosopran), Vanessa Fasoli (Alt), Roman Payer (Tenor) und Florian Dengler (Bass).

Begleitet werden der vierstimmige Kammerchor und die fünf hochkarätigen Gesangssolisten von dem Streichorchester Capella Strumenti und Monika Galkin an der Harfe, die dem Werk eine besondere Stimmung verleiht. Nicht nur mit dem „Oratorio de Noël“, auch mit ausgewählten A-cappella-Stücken, wie „O Magnum Mysterium“ von Morten Lauridsen, möchte der Kammerchor die Besucher auf die Weihnachtszeit einstimmen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Als zweites Vokalensemble ist in St. Felizitas der Coro degli Angeli zu hören. Der Frauenchor unter der Leitung von Elisabeth Haumann wird das Konzert mit einem weihnachtlichen Chorwerk des englischen Komponisten Benjamin Britten (1913 bis 1976) eröffnen. „A Ceremony of Carols“ schrieb Britten 1942 nach Gedichten aus dem 14. bis 16. Jahrhundert in mittelenglischer Sprache. Die Gesänge, eingebettet in gregorianische Choräle, vermitteln – mal freudig, mal andächtig – eindrucksvoll und berührend den Zauber der Weihnachtzeit. Das Harfensolo spielt Monika Galkin.

sind im Vorverkauf zu 15 Euro (ermäßigt zu 8 Euro) sowie an der Abendkasse zu 17 Euro (ermäßigt 10 Euro) erhältlich. Kartenvorverkauf in der Buchhandlung Schmid, Fuggerstr. 14, Schwabmünchen, Schreibwaren P + S Böhm, Hochstraße 5, Bobingen, und der Ulrichs-Buchhandlung, Bürgermeister-Wohlfarth-Straße 95, Königsbrunn.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_20180912_163235_BURST002.tif
Bobingen

Defi an der Kirche

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden