Newsticker
Bundes-Notbremse: Ausgangsbeschränkungen fallen weniger streng aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Das neue Prinzenpaar ist an der Macht

Königsbrunn

12.01.2020

Das neue Prinzenpaar ist an der Macht

Engelsgleich: das neue Prinzenpaar des CCK Fantasia.
6 Bilder
Engelsgleich: das neue Prinzenpaar des CCK Fantasia.
Foto: Elmar Knöchel

Mit einem großen Showprogramm präsentierte die Königsbrunner Faschingsgesellschaft das neue Motto und inthronisiert die Tollitäten.

Vorbei sind die Zeiten, in denen ein Prinzenpaar einen Walzer aufs Parkett legte, mit aufwendigen Kostümen glänzte, die Faschingsorden verlieh und ansonsten den Garden bei ihren Darbietungen zusah. Die Sache ist schwieriger und vor allem anstrengender geworden. Schon die traditionellen Gardetänze sind heutzutage wesentlich anspruchsvoller. Zwar sieht man ab und zu noch einen „klassischen“ Gardetanz, meist sind es aber großartig inszenierte Showtänze. Und das Prinzenpaar ist mittendrin.

So war es auch bei der Inthronisationsveranstaltung des CCK Fantasia in Königsbrunn. Schlag auf Schlag wurde ein Showtanzprogramm mit vielen Highlights präsentiert, bis dann als Höhepunkt des Abends im evangelischen Kirchensaal das Prinzenpaar, „Ihre Lieblichkeit“ Prinzessin Jennifer I und „seine Tollität“ Prinz Roman I, gekrönt wurde.

Minis, Maxis und Teens zeigen eine fantastische Asienreise

Den Anfang machte die Kinder- und Jugendgarde der Königsbrunner Faschingsfreunde. Zusammen mit dem Kinder-Prinzenpaar, Mia I und Leon I, stürmten 44 Nachwuchstänzer die Bühne. Kleine Pandabärchen, die „Minis“ des Klubs, zeigten, wie es in einer Pandakinderstube zugeht. Dann zeigten die etwas älteren, die „Maxis“, ihr Können. Fortgeführt wurde die Show dann von den Teens. Alles unter dem Motto einer fantastischen Asienreise mit Kostümen, die perfekt an das „Land des Lächelns“ erinnerten.

Im Anschluss eroberten die Mitglieder der befreundeten Schützengarde Altenstein die Bühne. Neben dem eher klassisch daherkommenden Gardetanz – mit Ausnahme der beat- und basslastigen Musik – demonstrierten die Altensteiner dann, was von einem modernen Prinzenpaar erwartet wird. Gekonnt zeigten die beiden akrobatische Übungen, bei denen nicht nur die Breite, sondern auch die Höhe der Bühne ausgenutzt wurde. Spätestens in diesen Momenten wird klar, warum das Augenmerk bei heutigen Tanzkostümen mehr auf Zweckmäßigkeit als auf hohem Aufwand liegt. Die Tänzer dürfen schlicht nicht in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt werden.

Mit viel Getöse war dann die Zeit der „Taktlosen“ gekommen. Die wilden Männer der Truppe stampften mal mehr, mal weniger im Takt über die Bühne. Sie kämpften als Römer mit dem Schwert, zeigten sich als zivilisierte Griechen oder als wilde Piraten. Die ungestüme Show ließ vor allem die Damen im Saal nach Zugaben rufen, die dann auch freudig gewährt wurde.

Höhepunkt war der Auftritt der Showtanzgruppe des CCK Fantasia

Absoluter Höhepunkt des Abends war schließlich der lang erwartete Auftritt – die Premiere der Showtanzgruppe der Königsbrunner. Und das Warten wurde belohnt. In einem fulminanten Feuerwerk aus Tanz und Akrobatik zeigten die Tänzerinnen und Tänzer, was in ihnen steckt. Die acht Monate Vorbereitung, die langen Stunden in der Maske und das Anpassen der Kostüme individuell für jede Tänzerin und jeden Tänzer, ergaben ein perfektes Bild. Gespickt mit akrobatischen Einlagen, gemischt mit viel tänzerischem Können, entwickelte sich – getreu dem Motto „Verborgene Schätze“ – eine Reise, die zu den Kelten, den Wikingern bis hin nach Atlantis führte. Mittendrin im Tanzgeschehen auf der Bühne das frisch gekürte Prinzenpaar. Es zeigte, dass sie begeisterte und versierte Tänzer sind – und das ganze Ensemble legte eine nahezu perfekte Bühnenshow hin. Dabei wurden auch immer wieder – im Zusammenspiel mit Hebefiguren und den wechselnden Kostümen – wunderbare Bühnenbilder kreiert. Das Zusammenspiel zwischen Tänzern, Choreografen und Kostümbildnern und natürlich auch der „Koffercrew“ hat letztlich ein Showprogramm der Sonderklasse produziert.

Davon war auch das allererste Prinzenpaar aus Königsbrunn fasziniert. Friedrike I und Udo I waren das Prinzenpaar der Saison 1977/78. „Zu unserer Zeit war das Ganze nicht so akrobatisch. Dafür waren unsere Kostüme wesentlich aufwendiger. Aber es ist schon toll, was die Jungs und Mädels hier zeigen“, freute sich Ex-Prinzessin Friederike. Der gleichen Meinung war auch der charmant plaudernde Jürgen Langhammer, Präsident des CCK, der durch den Abend führte und mit guter Laune das Geschehen kommentierte. Ein gelungener Premierenabend für die neue Show der Königsbrunner „Tanz-Narren“, der erst spät in der Nacht ein Ende fand. Wer sich nun ebenfalls einen Eindruck von der tollen Show machen will, hat dazu noch reichlich Gelegenheit. Mehr als 40 Auftritte stehen im Kalender der Truppe. Darunter mehrere Veranstaltungen in Königsbrunn, Bobingen und an verschiedenen Orten weit über den Landkreis hinaus. Das Motto „Verborgene Schätze“ hat allerdings einen kleinen Fehler, denn der wahre Schatz des CCK Fantasia ist nicht verborgen: Er besteht aus den vielen engagierten Tänzern und Tänzerinnen – egal ob jung oder etwas älter – und den vielen Helfern im Hintergrund.

Noch mehr Fotos von der Inthronisations des CCK Fantasia in unserer Bildergalerie, gleich hier.

Das neue Prinzenpaar ist an der Macht
14 Bilder
Die Inthronisation des CCK Fantasia in Königsbrunn
Foto: Elmar Knöchel
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren