Newsticker

Spahn mit Corona infiziert - Kabinett muss nicht in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Der Bischof „visitiert“

Katholiken

09.02.2015

Der Bischof „visitiert“

Anton Losinger
Bild: Fred Schöllhorn

In Bobingen beginnt Weihbischof Anton Losinger seine Besuchsreihe im Bistum

Bei einem Empfang im Rathaus begrüßte die Stadt Bobingen den katholischen Weihbischof Dr. Anton Losinger. Er startete dort am Freitag die Reihe seiner Pfarrvisitationen. Bis 2010 sollen viele der etwa tausend Pfarreien der Diözese besucht werden. Das sei für ihn auch eine willkommene Abwechslung zu den vielen langwierigen Sitzungen, die sein Amt mit sich bringe, stellte Losinger fest. „So eine Begegnungsreise macht mir dann wirklich Spaß und ist zudem eine sehr spannende Sache.“

Er habe bei ersten Kontakten bereits feststellen können, das Bobingen eine lebende Stadt sei, in der sich weit über 400 Menschen ehrenamtlich engagieren, bemerkte Losinger dabei. „Die Gesellschaft lebt davon, dass die Bürger mehr tun, als ihre Pflicht“, betonte er. „Dies ist in Bobingen vorbildlich.“

Zum Empfang im Bobinger Rathaus waren ausdrücklich auch Senol Isci und Iman Muammer Arpagus als Vertreter der Muslimgemeinde eingeladen. Was aber bringt einem Muslim die Begegnung mit einem katholischen Bischof? „Wir haben die gleichen Gefühle, die gleichen Ziele“, sagte Isci. „Auch wir setzen uns für Toleranz, Offenheit und Integration in der Gesellschaft ein.“ Dass sich ein katholischer Bischof trotz der vielen Termine die Zeit nehme, auch mit Muslimen zu sprechen, hebt Isci hervor, „das stärkt unsere Bemühungen und ist natürlich eine zusätzliche Motivation“.

Alle Katholiken können übrigens dem Weihbischof auch direkt ihre Meinung zu Fragen der Kirche mitteilen: über einen Vertreter des Pfarrgemeinderats oder auch per E-Mail an „visitationen@bistum-augsburg.de“. (wifu)"Seite 5

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren