Newsticker

Spahn mit Corona infiziert - Kabinett muss nicht in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Der CCK Fantasia sagt den Königsbrunner Fasching ab

Königsbrunn

16.10.2020

Der CCK Fantasia sagt den Königsbrunner Fasching ab

Glänzende Auftritte der CCK-Showtanzgruppen wird es in diesem Winter nicht geben. Der Verein hat die Faschingssaison abgesagt.
Bild: Claudia Deeney (Archivbild)

Wegen der Corona-Lage entschließt sich der CCK Fantasia, dass es in Königsbrunn keine Faschingssaison geben wird. Ein Event findet aber im kleinen Rahmen statt.

Lange hatten die Königsbrunner Faschingsfreunde mit sich gerungen, jetzt kam doch die Absage. Die Corona-Lage lasse dem CCK Fantasia keine Wahl, heißt es in einer Mitteilung des Vereins. Doch angesichts der aktuellen Entwicklungen bleibe dem Verein keine Alternative mehr zur Absage: "Wir möchten niemanden vermeidbaren Risiken aussetzen." Entsprechend gibt es in diesem Jahr kein Faschingsmotto und kein Prinzenpaar.

Der CCK Fantasia sagt den Königsbrunner Fasching ab
14 Bilder
Die Inthronisation des CCK Fantasia in Königsbrunn
Bild: Elmar Knöchel

Der Trainingsbetrieb lief bislang corona-gerecht in kleinen Gruppen und so oft es ging im Freien. Die CCK-Mitglieder wollen diesen Teil ihres Vereinslebens auch weiterhin aufrechterhalten. Man versuche, das Beste aus der Situation zu machen und nutze die Trainingsabende im Rahmen der Möglichkeiten auch für andere Aktivitäten.

Den Sturm aufs Königsbrunner Rathaus lässt sich der CCK nicht ganz nehmen

Eine traditionelle Faschingsveranstaltung lassen sich die Königsbrunner Narren aber auch von der Pandemie nicht nehmen: Der Rathaus-Sturm am 11. November soll trotz allem stattfinden. Der Rahmen wird deutlich kleiner ausfallen als sonst, ohne öffentliche Auftritte, Faschingskrapfen und Getränke. Aber den Rathausschlüssel will die CCK-Führung um Dieter Schwab und Jürgen Langhammer in jedem Fall einfordern. Dazu bleibt die Hoffnung auf eine tolle Saison 2021/22.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren