Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Der Mensch steht stets im Mittelpunkt

Jubiläum

31.03.2015

Der Mensch steht stets im Mittelpunkt

AWO Großaitingen feiert ihren 40. Geburtstag und sucht neue Sänger für den Chor

Das Konzept „des offenen Herzen“ wird bei der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Großaitingen vorgelebt – und das bereits seit 40 Jahren. Mit einem Festakt im Saal der Dietrich-Bonhoeffer-Kirche und anschließendem gemütlichen Beisammensein wurde jetzt das Gründungsjubiläum gebührend gefeiert.

Der Verein wurde im Mai 1975 gegründet. Menschen in Not zu helfen und sich für eine familienfreundlichere Gesellschaft einzusetzen, werden hier als die wichtigsten ehrenamtlichen Aufgaben gesehen. „Der AWO kann stolz sein auf seine Geschichte“, betonte Bürgermeister Erwin Goßner. „Die wertvolle Arbeit für die Gemeinde kann nicht genug geschätzt werden. In all den Jahren wurde stets der Mensch in den Mittelpunkt gestellt.“

Alois Strohmayr, Kreisvorsitzender der AWO Augsburg, lobte „das bürgerliche Engagement auf vielen Gebieten“ und dankte den Mitgliedern für ihren ehrenamtlichen Einsatz für die Mitmenschen. „Es ist schon ein Phänomen, dass in den 40 Jahren lediglich drei Vorsitzende notwendig waren, um die AWO Großaitingen zu einem festen und erfolgreichen Bestandteil des örtlichen Vereinsgeschehens und zu einem sozialen Dorfmittelpunkt wachsen zu lassen“, betonte Strohmayr.

Bei der konstituierenden Sitzung im Mai 1975 wurde als Vorsitzender einstimmig Hermann Wolf gewählt – er führte die Vereinsgeschicke bis März 1996. Der Vorstand machte sich mit viel Begeisterung ans Werk, und so konnte die Mitgliederzahl innerhalb von fünf Jahren auf über 100 Personen gesteigert werden.

Heute zählt der Ortsverband rund 85 Mitglieder. Rainer Wendl, der als Wolfs Nachfolger 1996 einstimmig gewählt wurde, verstarb überraschend eine Woche vor seiner Wiederwahl. Irmgard Schorr übernahm zuerst kommissarisch und im November 2014 als Vorsitzende die Vereinsführung.

Mit der Gründung des Altenklubs, der Jugendgruppe, des Vereinschors oder auch der Gymnastikabteilung trug die Vorstandschaft den unterschiedlichen Interessen der Mitglieder Rechnung. Kinder- und Seniorenerholungsmaßnahmen, Krankenbesuche, Ausflüge, Vorträge, Feiern und Feste stehen auf dem Programm. Der Verein beteiligt sich auch seit über 15 Jahren am Ferienprogramm der Gemeinde mit von Marianne und Sarah Stellinger organisiertem Kindersingen.

Bei der Jubiläumsveranstaltung wurde Franz Stellinger zum Ehrenmitglied ernannt. Geehrt wurden auch die Gründungsmitglieder Heinz Schmidt sowie stellvertretend für ihre Männer Gisela Rommel und Maria Schulze.

Der AWO-Chor probt übrigens jeweils mittwochs um 17.30 Uhr in der Dietrich-Bonhoeffer-Kirche, „neue Sängerinnen und Sänger sind jederzeit willkommen“, betont Chorleiter Franz Stellinger. Das Seniorenturnen (für Männer und Frauen), das von Monika Heidler geleitet wird, findet jeweils dienstags um 17 Uhr in der alten Schulturnhalle statt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren