Newsticker

Personenschützer mit Corona infiziert: Heiko Maas in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Der Sommer wird bunt, lässig und sportlich chic

Modenschau in Schwabmünchen

26.03.2009

Der Sommer wird bunt, lässig und sportlich chic

Den Schneematsch an ihren Regenschirmen schüttelten sie draußen ab, die dicken Jacken hängten sie an die Garderobe. Die 250 Besucher der Schöffel-Modenschau ließen Winter und Kälte hinter sich. Drinnen auf dem Laufsteg im Schwabmünchner Modehaus sollte der Sommer einkehren - zumindest für zwei Stunden. Also, Platz nehmen und ab in die Wärme. Von Monika Schmich

Schwabmünchen Den Schneematsch an ihren Regenschirmen schüttelten sie draußen ab, die dicken Jacken hängten sie an die Garderobe. Die 250 Besucher der Schöffel-Modenschau ließen Winter und Kälte hinter sich. Drinnen auf dem Laufsteg im Schwabmünchner Modehaus sollte der Sommer einkehren - zumindest für zwei Stunden. Also, Platz nehmen und ab in die Wärme.

Für den kleinen Jonas war's der erste Model-Job

Ein Stockwerk darüber herrschte zu diesem Zeitpunkt wildes Gewusel: Hier ein Lidstrich für Esther, dort eine Jacke für Claudia. Die neun Models, die den Sommer nach Schwabmünchen holten, bereiteten sich auf ihren Auftritt vor. Auch Annalena (9) und Jonas (6). Für die Geschwister war es der erste Model-Job. Zu Hause hatten sie geübt: lockeres Laufen, Jacke tragen. "Aber da sind ja jetzt so viele Leute", sagt Jonas etwas nervös.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Ein paar Minuten später war die Aufregung verflogen und Jonas der Super-Sommer-Strahlemann: mit XXL-Sonnenbrille, lässiger Jacke und cooler Jeans. Die Zuschauer waren begeistert: "Süß." Die älteren Models punkteten mit Stil, Eleganz, Lässigkeit und sportlichem Chic. "Genau das richtige für das Abenteuer Alltag", sagten die Experten vom Modehaus Schöffel, Ferdinand Schärdinger und Monika Hartmann. Eines ist sicher: Dieses Abenteuer wird bunt.

Die Models machten vor, wie Mann und Frau sich im Sommer kleidet. Dezente Farben, mal silbergrau, mal kaki. Dazu Knalleffekte in gelb, pink oder grün. Die Trendfarben: Lila, Beere und Petrol. Kombiniert wird dezent. "Gepflegte Farbigkeit" nennt's der Experte Schärdinger. "Die Farben müssen sich in Accessoires wiederfinden." Die Materialien sind leicht und fließend. Leinen ist angesagt. Die Schnitte sind sportlich. Die Details sorgen für den Chic. Hier eine kleine Applikation, dort eine hübsche Stickerei, Kordelzüge, raffinierte Kragenlösungen - darauf kommt es an.

Zumindest obendrüber. Für drunter gelten ganz andere Regeln, wie Models zeigten. Nur mit Hemd, Schirm und Stöckelschuhen bekleidet stolzierten sie zwischen den Stuhlreihen. Unterm Hemd hervor blitzen die exklusiven Dessous. Der Hinweis von Moderator Schärdinger, die Hemden seien bügelfrei, interessierte wohl die wenigsten. Es ging um Spitze und Transparenz. Gefragt ist in diesem Sommer die leichte Optik, möglichst zarte Töne. "Schlicht, aber mit dem gewissen Etwas", sagte Expertin Hartmann.

Knallig bunt wird dafür die Bademode: kräftiges Gelb, strahlendes Türkis. Erlaubt ist, was gefällt. Das gilt auch bei den Sonnenbrillen. Die klobigen Modelle des Vorjahrs sind out, sportlich ist in. Ein bisschen protzig dürfen sie aber schon sein. Das sah man bei den Models, die von "Ihr Optiker und Akustiker Grossmann" ausgestattt wurden.

Als die Verantwortlichen - für die Frisuren war der Salon Franca zuständig, die Schuhe kamen vom Schuhhaus Denzel - und ihre Models zum Abschluss gemeinsam auftraten, wussten die vielen Zuschauer längst, was ihnen für den Sommer im Kleiderschrank noch fehlt. "Diese leichte Outdoor-Jacke, die würde mir gefallen", sagte eine der Damen. Doch sie schlüpfte erstmal wieder in ihren dicken Wintermantel. Die Sommer-Show war vorbei, der Winter wieder Realität.

Bei uns im Internet

Eine Bildergalerie von der Modenschau finden Sie unter

schwabmuenchner-allgemeine.de

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren