Newsticker
Heiko Maas bringt Regel-Lockerungen für Geimpfte ins Spiel
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Der neue Gemeinderat in Langenneufnach ist weiblicher

Langenneufnach

20.05.2020

Der neue Gemeinderat in Langenneufnach ist weiblicher

Der Gemeinderat in Mittelneufnach ist weiblicher geworden. Vier Frauen gehören dem Gremium mittlerweile an.
Bild: Rainer Jensen, dpa (Symbol)

In Langenneufnach sitzen jetzt vier Frauen im Gemeinderat. Für Diskussionen sorgt die Funktion des Bauausschusses.

Nicht nur einen neuen Bürgermeister hat die Gemeinde bekommen, sondern auch die beiden Stellvertreterposten wurden während der konstituierenden Sitzung neu besetzt. Franz Wenninger, bisheriger Dritter Bürgermeister, ist jetzt direkter Stellvertreter. Ebenso einstimmig wurde Wolfgang Knoll zum Dritten Bürgermeister gewählt. Mehr weibliche Unterstützung erhält der Gemeinderat durch Lena Hochwind.

Bürgermeister Eichinger freute sich, dass mittlerweile vier Frauen dem Gremium angehören. „Vor zwölf Jahren war der Gemeinderat noch ausschließlich männlich.“ Neben Lena Hochwind konnte Eichinger die neu gewählten Räte Michael Egger und Daniel Dantele vereidigen.

Künftig gibt es feste Sprechzeiten mit dem Bürgermeister

Er ist nun zweiter Bürgermeister: Franz Wenninger.
Bild: Karin Marz

An die Gemeinderäte, die sich aus den drei Gruppierungen CSU/ Freie Wähler, Freie Wählervereinigung sowie Unabhängige Bürger zusammensetzen, richtete Gerald Eichinger den Wunsch, „so zielführend, sachlich und menschlich weiterhin zusammenzuarbeiten wie auch schon zu Zeiten der Wahlwerbung“.

Neu ist, dass es künftig feste und regelmäßige Sprechzeiten des Gemeindeoberhauptes gibt. Eichinger betonte auch, dass aufgrund der momentanen Situation die finanzielle Lage neu bewertet werden müsse. Welche Ziele und Projekte in den nächsten Jahren nun umgesetzt werden sollen, darüber wollen sich die Gemeinderäte während einer Klausur beraten.

Gemeinderätin Ursula Paun bat darum, alle Argumente während Diskussionen gleichberechtigt im Sitzungsprotokoll aufzuführen.

Funktion des Bauausschusses sorgt für Diskussion

Nicht einverstanden war Albert Rohrer mit dem Passus, dass der Bürgermeister ein Dienstfahrzeug erhalten könne. Momentan ist dies nicht geplant, und der Gemeinderat müsste der künftigen Anschaffung eines Dienstfahrzeuges noch separat zustimmen. Daher einigten sich die Räte mit 11:2 Stimmen, dass die Geschäftsordnung dazu nicht abgeändert werden solle.

Wolfgang Knoll wurde zum Dritten Bürgermeister gewählt.
Bild: Karin Marz

Ebenso Grund zur Diskussion gab der Vorschlag von Gemeinderat Leonhard Eisenschmid-Strobel, dem Bauausschuss nur eine beratende und keine beschließende Funktion zu gewähren. Eisenschmid-Strobel argumentierte, dass die Mitglieder des Bauausschusses alleine die hohen finanziellen Entscheidungen für Bauprojekte träfen. Er bemängelte auch, dass Langenneufnacher während der Ausschusssitzung nicht anwesend sein dürften.

Ratsmitglied Walter Knoll erklärte, dass der Bauausschuss eigenverantwortlich entscheiden solle, weil seine Entscheidungen bisher vom Gemeinderat in der Regel durchgewunken wurden. Da nur drei Räte für den Vorschlag von Eisenschmid-Strobel stimmten, darf der Bauausschuss weiterhin Beschlüsse fassen.

Geändert haben die Räte ihren Sitzungstag. Bisher fanden die Sitzungen mittwochs statt. Nun tagt das Gremium dienstags.Eine weitere neue Funktion hat Bürgermeister Eichinger künftig inne. Vom Gremium wurde er einstimmig zum Eheschließungsbeamten gewählt.

Die Ausschüsse des Gemeinderats im Überblick:

  • Rechnungsprüfungsausschuss Ursula Paun (Vorsitzende), Iris Schneider, Lena Hochwind, Leonhard Eisenschmid-Strobel
  • Bau- und Umweltausschuss Gerald Eichinger (Vors.), Wolfgang Knoll, Manfred Mayr, Daniel Dantele, Irene Settele
  • Vertreter zur Gemeinschaftsversammlung der Verwaltungsgemeinschaft Gerald Eichinger, Franz Wenninger, Wolfgang Knoll
  • Stellvertreter zum Zweckverband Stauden-Wasserversorgung Gerald Eichinger, Albert Rohrer
  • Vertreter zum Schulverband Mittelschule und Grundschule Gerald Eichinger, Iris Schneider
  • Vertreter zum Erholungsgebieteverein Augsburg Gerald Eichinger, Walter Knoll
  • Vertreter Flurbereinigungsverfahren Langenneufnach II (Dorferneuerung) Gerald Eichinger

Lesen Sie auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.


Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren