1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Die Entscheidung fällt am Sonntag

Klosterlechfeld

15.04.2010

Die Entscheidung fällt am Sonntag

Bald ist die Ungewissheit vorbei. Am Sonntag findet in Klosterlechfeld der Bürgerentscheid statt. Dann stimmen die Bürger ab, ob künftig in Wohngebieten Mobilfunkanlagen aufgestellt werden dürfen. Konkret geht es dabei um die Antenne, die auf dem Schlauchturm des Feuerwehrhauses errichtet werden soll.

Anfang Januar hatte die Klosterlechfelder Bürgerinitiative (BI) Bürgermeister Peter Schweiger 613 Unterschriften übergeben - gegen die geplante Handyantenne von Telefonica O2. Nun werden die Bürger im Rahmen des Entscheids gefragt, ob sie dafür sind, dass die Gemeinde alle rechtlich zulässigen Maßnahmen ergreift, um die Errichtung und Betrieb von Mobilfunksendeanlagen im bewohnten Gemeindegebiet zu unterbinden.

Es sei völlig offen, wie der Entscheid am Sonntag ausfällt, erklärt Bürgermeister Peter Schweiger. "Ich hoffe allerdings, dass die Bürger mit Nein stimmen", sagt Schweiger. Dann könnte die Antenne aufgestellt werden, die Gemeinde würde ihren abgeschlossenen Vertrag mit O2 einhalten. Bei einem Ja müssten die Bebauungspläne bearbeitet werden, die Kosten dafür schätzt die Gemeinde auf bis zu 80 000 Euro.

"Gesundheit ist höchstes Gut"

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Die Bürgerinitiative blickt der Entscheidung am Sonntag positiv entgegen. "Wir denken, dass wir reelle Chancen haben, den Bürgerentscheid zu gewinnen", erklärt Petra Pich, dritte Vorsitzende der BI. Die Kosten, die auf die Gemeinde zukommen, stehen für sie nicht an erster Stelle. "Die Gesundheit ist unser höchstes Gut." Außerdem sehe sie die Möglichkeit, dass andere Ausgaben der Gemeinde gekürzt und verschoben werden könnten. Die 80 000 Euro wären unausweichlich in die Zukunft des Dorfes investiert, meint die dritte Vorsitzende. Falls die Mehrheit der Klosterlechfelder allerdings mit Nein stimmen sollte, werde man das Ergebnis auch akzeptieren, sagt Petra Pich. Die Anwohner würden sich allerdings überlegen, wie sie weiter vorgehen. Eines ist ihr ganz wichtig: "Wir wollen keinen Kleinkrieg entfachen, sondern alle weiterhin zusammen in unserem Dorf leben." ( nap)

Termin Der Bürgerentscheid findet am Sonntag, 18. April, von 8 bis 18 Uhr im Rathaus statt.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren