Newsticker
RKI meldet 12.257 Neuinfektionen und 349 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Die Planungen für die neue Lechfeldstube in Kleinaitingen laufen

Kleinaitingen

27.08.2020

Die Planungen für die neue Lechfeldstube in Kleinaitingen laufen

Seit Ende vergangenen Jahres steht die Lechfeldstube leer. Die Gemeinde will das Wirtshaus aber wieder beleben.
Bild: Uwe Bolten

Plus Seit Monaten steht die Gaststätte an der Lechfeldhalle in Kleinaitingen leer. Doch die Gemeine ist mit mehreren Pächtern im Gespräch.

Die Lechfeldstube in Kleinaitingen soll erneuert werden. Ein konkretes Konzept, wie das Wirtshaus an der Lechfeldhalle künftig aussehen könnte, gibt es zwar noch nicht. Doch wie Bürgermeister Rupert Fiehl auf Nachfrage mitteilt, laufen die Planungen.

Küche und Gastraum der Kleinaitinger Lechfeldstube soll auf Vordermann gebracht werden

Demnach soll die 20 Jahre alte Küche wieder auf Vordermann gebracht werden. Die Gemeinde sei bereits mit Planern im Gespräch. Fiehl geht davon aus, dass die Arbeiten über den Winter vollzogen werden können. Darüber hinaus soll auch der Gastraum langfristig neu gestaltet werden. Doch das kann sich nach Angaben des Bürgermeisters noch bis Mitte kommenden Jahres hinziehen.

Seit Ende vergangenen Jahres steht die Lechfeldstube in Kleinaitingen leer. Der einstige Pächter und Augsburger Koch Eugen Dillmann hatte den Betrieb nach acht Jahren aufgegeben. Zuvor galt die Wirtschaft, in deren Gastraum bis zu 100 Gäste Platz haben, lange als Sorgenkind der Gemeinde. Denn seit sie 2001 mit dem Bau der Lechfeldhalle in Betrieb ging, gab es einen häufigen Pächterwechsel. Seit einigen Monaten steht die Lechfeldstube nun ganz leer.

Räume bleiben weiterhin im Besitz der Gemeinde

Doch die Gemeinde will die zentral gelegene Gaststätte wiederbeleben. Eine Umfrage im vergangenen Jahr hatte gezeigt, dass die Kleinaitinger das Wirtshaus im Ort zwar schätzen, aber das Ambiente verbessert werden könnte.

Im Rahmen eines Förderprogramms will die Gemeinde nun den Umbau voranbringen. Die Räume sollen weiterhin im Besitz der Gemeinde bleiben. Nach Angaben von Fiehl laufen aber bereits Gespräche mit verschiedenen Pächtern. „Ich hoffe, dass wir im Laufe des Septembers wissen, wer die Lechfeldstube weiterbetreibt“, sagt Bürgermeister Fiehl.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren