Newsticker
RKI meldet 8103 Neuinfektionen und 96 Tote
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Die Polizei lobt Autofahrer

Schwabmünchen

06.01.2019

Die Polizei lobt Autofahrer

Schneepflüge hatten viel zu tun. Doch Verwehungen machten Landstraßen am Lechfeld  oft dicht.
Bild: Marcus Merk

Die Verkehrsteilnehmer trotzen am Wochenende Verwehungen und umgestürzten Bäumen. Und die Polizei beobachtet ungewohnte Aktionen am Straßenrand.

Ein ausdrückliches Lob zollte am Sonntag die Polizeiinspektion Bobingen den Autofahrern. Auffallend besonnen hätten sie sich verhalten. Trotz teilweise widrigsten Straßenverhältnissen aufgrund der starken Schneefälle am Samstag sei es zu auffällig wenig Schadens- und Verkehrsunfällen gekommen. Trotz ununterbrochenem Einsatz der Räumdienste seien die Fahrbahnen teilweise nur sehr schwer befahrbar gewesen. Die Autofahrer hätten sich jedoch offensichtlich gut auf die Warnmeldungen eingestellt und auf unnötige Fahrten verzichtet.

Sie halfen einander aus dem Schnee

Auch am Sonntag war auf den Straßen im Landkreis-Süden wenig los. So wurden ab Samstagmorgen bis Sonntagnachmittag aus dem Raum Bobingen/Königsbrunn nur vier Unfälle mit Bagatellschäden gemeldet. Die Polizei stellte zudem fest, dass sich die Verkehrsteilnehmer gegenseitig unterstützten. „Mehrfach hielten Autofahrer an, um andere Pkw aus den Schneemassen heraus Anschubhilfe zu leisten“, sagt Polizeihauptkommissar Witty.

Angesichts der Zunahme von rücksichtslosem Verhaltensweisen im Straßenverkehr, die er immer wieder beobachten muss, sei dies eine sehr erfreuliche Erfahrung, so Witty.

Verwehungen und Bäume blockieren Straßen

Aufgrund der Witterungsverhältnisse hätte auch die Polizei in Schwabmünchen am Wochenende mit mehr Unfällen gerechnet. Die Autofahrer seien mit den Störungen gut jedoch zurechtgekommen, hieß es am Sonntagnachmittag. Einfach hatten sie es nicht.

Insbesondere am Sonntag ließ die Last des schweren Schnees vor allem in den Stauden Äste und sogar einige wenige Bäume auf Straßen und Wege stürzen. Am Lechfeld waren es vor allem am Samstag Verwehungen, die das Werk der Räumdienste schnell zunichte machte und Fahrspuren blockierten.

Zu zwei Unfällen mit größerem Blechschaden kam es am Samstag. Gegen 12.35 Uhr kam am Ulrichsberg in Schwabmünchen, ein 22-Jähriger mit seinem Auto ins Schleudern und pralle dann gegen ein Baustellenschild. Dabei entstand laut Polizei ein Schaden von etwa 2000 Euro. Um 13.15 Uhr prallte ein 19-jähriger Fahrer in der Welserstraße in Untermeitingen gegen einen Baum. Der Schaden dort beträgt etwa 4000 Euro.(pit)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren