Newsticker

Steigende Infektionszahlen: Bundesregierung spricht für ganz Belgien eine Reisewarnung aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Die Realschule hilft Sierra Leone

31.07.2010

Die Realschule hilft Sierra Leone

Lehrer Andreas Schierer, Schülerin Lena Mahr (von links) werben mit T-Shirts für Elijah Gegra und sein Projekt CultureRadio. Foto: Ingeborg Anderson
Bild: Ingeborg Anderson

Bobingen Das Sommerfest der Realschule Bobingen war diesmal einem Hilfsprojekt in Afrika gewidmet. Der Erlös geht an den Radiosender "CultureRadio" in Freetown. Afrika, speziell das westafrikanische Sierra Leone, war auch das Thema, mit dem die Schüler in den vergangenen Wochen eingehend befasst waren und zu dem sie eine Dokumentation mit erschütternden Fakten erarbeiteten: Als eines der ärmsten Länder Afrikas leidet es unter einem Bürgerkrieg, indem 300 000 Kinder - darunter zwei Drittel Mädchen - zum Kämpfen gezwungen wurden.

Bobingen Das Sommerfest der Realschule Bobingen war diesmal einem Hilfsprojekt in Afrika gewidmet. Der Erlös geht an den Radiosender "CultureRadio" in Freetown. Afrika, speziell das westafrikanische Sierra Leone, war auch das Thema, mit dem die Schüler in den vergangenen Wochen eingehend befasst waren und zu dem sie eine Dokumentation mit erschütternden Fakten erarbeiteten: Als eines der ärmsten Länder Afrikas leidet es unter einem Bürgerkrieg, indem 300 000 Kinder - darunter zwei Drittel Mädchen - zum Kämpfen gezwungen wurden.

Der Klassenleiter der 9 b, Andreas Schierer, hatte dazu mit dem sierraleonischen Journalisten Elijah Gegra einen kompetenten Referenten nach Bobingen eingeladen. Der hatte 2007 die Organisation "Shelter For Africa" gegründet, die sich für einen demokratischen Wiederaufbauprozess in seinem Heimatland einsetzt. Er initiierte auch den Radiosender "CultureRadio" in Freetown.

"75 Prozent der Bürger sind Analphabeten und es gibt kaum Schulen", erzählt der engagierte Journalist. "Der Sender soll den Menschen den Zugang zu einer Grundbildung ermöglichen, sie aufklären über Probleme wie Armut, Gewalt, Aids und Malaria."

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

"Es sind schlimme Zustände in Sierra Leone. Wir finden es aber gut, dass es CultureRadio gibt und unterstützen den Sender mit unserem Sommerfest", sagt Lena Mahr aus der 9 b. Sie hat mit ihren Mitschülerinnen Jollof Rice aus Hühnchen, Kochbananen, Fisch und Maniok zubereitet. Anleitung gab dabei Roseline Kretschmer, die inzwischen in Augsburg lebt und aus Sierra Leone stammt.

Auch viele weitere Speisen waren offenbar sehr lecker und nach nur einer Stunde verkauft. Mit eigens bedruckten T-Shirts, welche das Logo des Senders tragen, werben die Schüler dafür, das Projekt weiter zu unterstützen.

Mit sehr viel Einsatz von Schülern, Eltern und Lehrkräften kam so nicht nur ein fröhliches Fest zustande, sondern auch konkrete Hilfe für ein wichtiges Bildungsprojekt in Sierra Leone. Das Schulorchester und die Trommelgruppe "Göng du du da da" hatten das Fest der Realschule eröffnet. Schüler und zahlreiche Angehörige nutzten das bunte Programm im Foyer und auf dem Schulhof. (inge)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren