Newsticker
Bundes-Notbremse tritt am Freitag in Kraft
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Die neue Kegelbahn in Schwabmünchen ist fertig - aber keiner spielt

Schwabmünchen

22.01.2021

Die neue Kegelbahn in Schwabmünchen ist fertig - aber keiner spielt

Der Vorsitzende der Menkinger Kegler, Joachim Oswald, freut sich, dass die neuen Kegelbahnen in der Stadthalle fertig renoviert sind.
Foto: Reinhold Radloff

Plus Die Kegelbahn in der Stadthalle Schwabmünchen ist für etwa 100.000 Euro renoviert worden. Doch es gibt ein Problem.

Es ist vollbracht, na ja, so gut wie, die rund 100.000 Euro teure Renovierung der Kegelbahn in der Stadthalle in Schwabmünchen. Und sie ist hervorragend gelungen, da ist sich der Vorsitzende der Menkinger Kegler, Joachim Oswald, sicher. Das freut nicht nur seine Kegler, sondern auch die Hobbyspieler. Allerdings gibt es ein großes Problem.

Gleich zwei Weihnachtsgeschenke erhielten die Schwabmünchner Kegler, eines 2019 und eines 2020. Das erste, als Bürgermeister Lorenz Müller versprach, die Anlage im Keller der Stadthalle nach über 30 Jahren Betrieb zu sanieren, und das zweite, als die Arbeiten, bis auf ein paar Schönheitskorrekturen, abgeschlossen waren.

Die Technik der neuen Kegelbahn in Schwabmünchen ist auf dem neuesten Stand

Damit die vier Bahnen vollständig erneuert werden konnten, musste alles raus, die Oberfläche, die Unterkonstruktion, die gesamte Technik. Dabei half gut ein halbes Dutzend der Mitglieder von Fortuna Schwabmünchen kräftig mit. Rund 260 Stunden investierten sie, bevor die Firma Pauly so richtig zum Einsatz kam. Sie baute auch die neuesten Weltmeisterschaftskegelbahnen und verwendete das gleiche Oberflächen-und Technikmaterial auch in Schwabmünchen.

Rund vier Wochen benötigten die Mitarbeiter für den Einbau, bei dem sie vom Verein auch unterstützt wurden. "Die vier Bahnen sind mega im Wasser, sehen toll aus und lassen sich hervorragend spielen", freut sich Joachim Oswald, der Vorsitzende von Fortuna Schwabmünchen.

Gleitmittel für den Kegel-Boden in Schwabmünchen

Das bestätigte auch Reinhold Below, internationaler Bahnabnehmer aus seinem Verein, der nicht nur die 20 Meter langen Laufflächen inspizierte, sondern auch die Arbeiten im Verborgenen. "Die Technik ist das Feinste vom Feinen, die Kegel sind mit der modernsten Entwirrtechnik ausgestattet", so Oswald. Below ist derzeit dabei, die Laufflächen zu polieren und den Vierpass, also das Quadrat, auf dem die Kegel stehen, mit Gleitmittel zu bearbeiten. Danach wäre, bis auf ein paar Schönheitsreparaturen, alles fertig. Dann dürfte gespielt werden. Doch das ist nicht erlaubt: Corona. Außer ein paar Testschüben vom Vorsitzenden ist die Bahn jungfräulich.

"Wir haben uns so gefreut, das die Stadt die Sanierung ermöglichte. Und jetzt dürfen wir wegen der Pandemie weder trainieren noch Turniere abhalten. Das ärgert uns sehr", so Oswald, der hofft, dass dieses Problem bald vorbei sei. Und mit ihm auch Nada Stenke, die Wirtin der Kegelanlage, die dann auf eine große Bahneinweihung und viele Gesellschaftskegler setzt.

Die Herrenmannschaft will in die Bayernliga aufsteigen

Die abgelaufene Saison von Fortuna konnte dank der Unterstützung des SSV Bobingen noch bis zum Abbruch weitergespielt werden. Die Damenmannschaft ist sogar in die Bezirksoberliga aufgestiegen, will aber dort coronabedingt freiwillig nicht antreten. Die erste Herrenmannschaft hofft, dass die neue Bahn den erhofften Schub bringe, um in die Bayernliga aufsteigen zu können. Nachwuchssorgen habe Fortuna "bedingt", sagte der Augsburger Joachim Oswald, Spieler, Mannschaftskapitän und Vorsitzender in Personalunion: "Wir haben ein paar hoffnungsvolle Jungs und Mädels."

Fortuna Schwabmünchen hat drei Herren- (Landesliga Süd, Kreisklasse A und B), zwei Damen- (in BOL aufgestiegen, Kreisliga Mitte) und eine gemischte Mannschaft.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren