1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Drei Buben machen eine gefährliche Bagger-Spitztour

Walkertshofen

22.07.2019

Drei Buben machen eine gefährliche Bagger-Spitztour

In einer Baggerschaufel hat ein 14-Jähriger seine Brüder herumgefahren.
Bild: Bernhard Weizenegger (Symbolbild)

Drei Brüder haben in Walkertshofen einen Bagger kurzgeschlossen und sind damit herumgefahren. Der Älteste chauffierte seine Brüder sogar in der Schaufel durch die Gegend.

Die 14, neun und fünf Jahre alten Buben hatten sich am Samstag Zutritt zu dem Gelände am Rande eines Weihers zwischen Walkertshofen und Langenneufnach (Landkreis Augsburg) verschafft. Sie durchtrennten die Kette, mit der der Bagger abgeschlossen war, und warfen das Beweisstück in den See, berichtet die Polizei. Danach setzten sie das Fahrzeug in Gang und drehten eine Runde um das Gewässer. Der Älteste ließ seine beiden jüngeren Brüder sogar in der Schaufel Platz nehmen und ließ das Fahrzeug dann kreisen. Woher der 14-Jährige wusste, wie man den Bagger bedient, konnte die Polizei nicht beantworten.

Jüngster Bruder beichtet den gefährlichen Streich bei Walkertshofen

Aufgedeckt wurde der gefährliche Ausflug, weil der Jüngste die Aktion seinem Vater beichtete. Der wandte sich an den Besitzer des Baggers und hat auch den angerichteten Schaden beglichen, der laut Polizei aber im niedrigen zweistelligen Bereich liegt, weil nur die Kette beschädigt wurde. Mit einer Anzeige muss der Älteste der drei Brüder aber rechnen, wegen der Sachbeschädigung und wegen der Spritztour. Hierbei handelt es sich um den Tatbestand der „unbefugten Nutzung eines Kraftfahrzeugs“.

Dennoch ist man auch bei der Polizei auch erleichtert, dass die drei Kinder die Aktion unbeschadet überstanden haben. Erst in der vergangenen Woche waren in Balderschwang zwei Kinder bei einem Traktorunglück gestorben, bei dem ein 13-Jähriger am Steuer gesessen hatte. (adi)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren