1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Ein Hofball mit vielen Gästen

Fasching

18.02.2019

Ein Hofball mit vielen Gästen

Copy%20of%20angele.tif
5 Bilder
Fünf Prinzenpaare auf einer Bühne – die Neufnarria mit ihren Gästen aus Balzhausen und Klosterlechfeld.

Drei Gesellschaften feiern in Mittelneufnach: Das über fünfstündige Programm sucht seinesgleichen

Ein tänzerisches Feuerwerk präsentierte die Neufnarria bei ihrem großen Hofball zusammen mit ihren Gästen aus Balzhausen, Klosterlechfeld und den Böcklesberger Hexen im Gemeindezentrum Mittelneufnach. Über fünf Stunden begeisterten die Faschingsgesellschaften mit schnellen Gardemärschen, bunten Showtänzen und lustigen Elferräten.

Wer Karten für den Hofball ergattern konnte, erlebte eine große bunte Show, die keine Wünsche offenließ. Bereits der Einzug der drei Faschingsgesellschaften mit ihren jeweiligen Garden, Elferräten und Prinzenpaaren war ein farbenprächtiges Bild. Mit einem gemeinsamen Prinzenwalzer wurde der Ball eröffnet. Natürlich durfte die Ordensübergabe nicht fehlen. Prinzessin Sieglinde I. und Prinz Florian I. tauschten mit ihren Amtskollegen der Lecharia, Prinzessin Bianca I. und Prinz Alexander II., sowie den Tollitäten der Ballustika, Marina I. und Florian II., die Orden untereinander aus. Keine Pause gab es für Sieglinde und Florian, denn sie durften gleich danach mit ihrem Showtanz begeistern. Anschließend tanzten die Minigarde und Jugendgarde der Neufnarria über das Parkett. Kurze Zeit später summten die Minis als Biene Maja und Co. durch den Saal. Auch die Jung-Prinzenpaare holten sich mit ihren Prinzenwalzern den verdienten Applaus. Das Miniprinzenpaar Alina I. und Luca I. glänzte mit dem „Second Waltz“, und die Jugendtollitäten Selina I. und Philipp I. begeisterten mit einem romantisch-poppigen Tanz-Mix. Mit ihrem Spieleabend schloss die Jugendgarde den ersten Showblock des Abends. 20 Mädchen und Prinz Philipp zauberten eine fulminante Show auf der Bühne. In den Pausen schwangen die Gäste zur tollen Livemusik der Unterallgäuer Topband Die Mangos selbst fleißig ihr Tanzbein.

Eine Premiere war der Auftritt der Böckelsberger Hexen. Mit ihrem originellen Hexentanz waren die Hästräger zum erstmals bei der Neufnarria zu Gast, was Präsident „Beef“ Schnitzler sehr freute. Zackig ging es sofort mit Marschmusik und den Gästen aus Klosterlechfeld und Balzhausen weiter. Die Lecharia marschierte perfekt zum flotten Medley der Village People über die Bühne, und auch die Ballustika zeigte ebenfalls einen Eins-a-Gardemarsch, der absolut verdient mit einer La-Ola-Welle belohnt wurde. Abgerundet wurde dieser flotte Part mit „Lebe das Leben“ alias der Marschversion von David Garretts „Viva la Vida“ und der Neufnarria-Prinzengarde. Mit einer bunten Vielfalt an Ideen und sehenswerten Choreografien ging der Abend dann in die Showtanzeinlagen über. Die Piratinnen der Lecharia begaben sich mit „Pirates of Dance“ in ein tänzerisch hochwertiges Abenteuer an der Neufnach. Die Neufnarria schwebte danach „Over the Rainbow“ und ließ nach Regen und Sonne bildlich einen Regenbogen auf der Bühne aufgehen. Beide kamen nach großem Applaus nicht um eine Zugabe herum.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Zum Schluss waren die Elferräte an der Reihe. Bei der Ballustika kämpften echte bayerische Buam gegen coole Checker auf dem Jahrmarkt um die Gunst ihrer Herzensdame. Mit dem etwas anderen Geschichtsunterricht à la Elferrat endete der bunte und heitere Abend. Die Neufnarria entführte das Publikum in die Steinzeit, den Wilden Westen und zur Mondlandung. Präsident Schnitzler zeigte sich danach sichtlich zufrieden: „So ein Abend ist für Faschingsfreunde etwas ganz Besonderes. Hier mit unseren Freunden aus Klosterlechfeld, Balzhausen und den Hexen so ein buntes Feuerwerk an Einlagen zu präsentieren, darauf kann man echt stolz sein!“

Mehr Bilder gibt es bei uns im Internet unter www.schwabmuenchner-allgemeine/bilder

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren