1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Ein Lehrpfad für den Singoldpark

Bobingen

06.11.2019

Ein Lehrpfad für den Singoldpark

Für den passenden Pflanzuntergrund muss viel gerecht werden. Aber bei dem Gemeinschaftswerk packen auch viele mit an.
Bild: Anja Fischer

In einem großen Gemeinschaftswerk bekommt Bobingens grünes Herz gerade eine neue Oase – nicht nur für Insekten.

An den jüngsten schönen Tagen im Herbst waren Freiwillige und Vereine bei Gartenarbeiten im Singoldpark anzutreffen. Schon seit einigen Wochen weisen dort Schilder auf einen entstehenden Insektenlehrpfad hin. Inzwischen nahm das lange und vereinsübergreifend geplante Projekt seinen Anfang.

Neue Anlage löst alte Schrebergärten ab

Der Pfad entstand auf den aufgelassenen, leeren Schrebergartenparzellen im Westteil des Parks und zieht sich dort quer durch die Krautgärten. Die Idee zu diesem Projekt kam von den Blühbotschafterinnen Beate Krebs und Veronika Schwarzenberger. Es passt gut zu den Initiativen von Stadtgärtnerin Tanja Proksch im Singoldpark und wird von der Stadt Bobingen sowohl finanziell als auch durch den Bauhof unterstützt.

Die Lage des Singoldparks im Herzen von Bobingen bietet sich für den Pflanzenpfad wohl gut an, der sowohl grüne Blickpunkte als auch ruhige Ecken enthalten soll.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Vereine machen mit

Der Insektenpfad wird die Biodiversität im Singoldpark stärken und dafür sorgen, dass sich Insekten wie Bienen, Hummeln oder Schmetterlinge in der Stadt wieder ansiedeln können. Umgesetzt wurde das Projekt nun erfolgreich zusammen mit dem Bauhof, dem Imkerverein, dem Bund Naturschutz, der örtlichen Landwirtschaft, dem Frauenbund und dem Obst- und Gartenbauverein. Gemeinsam wurde tageweise gearbeitet, wurden tonnenweise Sand und Erde bewegt, um für die Einpflanzungen erst einmal den passenden Untergrund zu schaffen.

Der Gartenbauverein Bobingen errichtete einen Bauerngarten mit insektenfreundlichen Würz- und Heilkräutern. Viel Arbeit hatten die Imker, die für ihre Pflanzung auf einem Trockenstandort erst einmal je zwei Fuhren Humus und Wandkies sowie eine Fuhre Sand aufbringen mussten. Dann wurden Mauerpfeffer, Hauswurz und Disteln eingepflanzt. Am Sandplatz wurde zudem stehendes Totholz eingebaut - dieses ist ein guter Unterschlupf für viele Insekten.

Mit „Manpower“ unterstützte die Firma Johns Manville das Projekt: Fünfzehn Mitarbeiter halfen tatkräftig bei den Arbeiten vor Ort mit und versenkten unter anderem Körbeweise die Zwiebeln von Frühjahrsblühern in der Erde. Schon im nächsten Jahr werden Sonne und wärmere Temperaturen nach dem Winter dann bunt blühend im Singoldpark begrüßt werden. Erst dann kann auch die Fläche, die die örtliche Bauernschaft übernommen hat, mit bienenfreundlichen Pflanzen eingesät und mit durchwachsender Silphie bepflanzt werden.

Eine kleine Streuobstwiese kommt dazu

Eine Mini-Streuobstwiese mit vier Apfelhochstämmen wird es ebenfalls geben. „Bei diesen Äpfeln darf man sich dann im Herbst bedienen“, verspricht Veronika Schwarzenberger. Darunter werden eben Frühlingsblumen blühen.

Bei den Vereinen mit dabei ist auch der Frauenbund Bobingen. Seine Parzelle wird Rosen und Lenzrosen tragen und umkränzt von zwei Zierapfelbäumen der Stadt Bobingen werden. Meditative Tafeln, die wechselnde Texte tragen, sollen an diesem Platz zum Ausruhen, Durchschnaufen und Verweilen einladen.

Begleitend pflanzt der Bund Naturschutz entlang des Pfades fruchttragende Gehölze wie Aronia, Haselnuss und Felsenbirne, auch hier können sich Parkbesucher künftig zur Erntezeit bedienen. Den Abschluss des Pfades wird eine Ecke mit Holundersträuchern bilden, die ebenfalls beerntet werden kann.

Was den Insektenpfad so besonders machen wird, ist eine einheitliche Beschilderung der Pflanzen und Gewächse. Damit wird die Strecke für die Besucher zum Lehrpfad. Bereits jetzt laden die umsäumenden großen Bäume in ihrem Herbstkleid für einen kurzen Besuch ein.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren