1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Ein Stützpunkt für Familien

Bobingen

31.10.2016

Ein Stützpunkt für Familien

Das Angebot des Familienstützpunktes in Bobingen stellten Herbert Richter und Stefanie Mayer vor.
Bild: Peter Stöbich

Die Bobinger Beratungsstelle erweitert ihr Angebot. Das soll beispielhaft für den ganzen Landkreis werden.

Den ersten Familienstützpunkt im Landkreis Augsburg gibt es jetzt in Bobingen im Haus der Sozialstation am Kirchplatz 1. Die Beratungsstelle wird in Kooperation zwischen der Stadt, dem Jugendamt beim Landratsamt und der Diakonie Augsburg betrieben. Mit der Umbenennung des bisherigen Familienbüros ist laut Leiterin Stefanie Mayer ein Ausbau des bisher schon umfangreichen Aufgabenspektrums verbunden.

Zum Start des neuen Stützpunkts stellte Herbert Richter vom Landratsamt in der Singoldhalle das erweiterte Konzept vor. „Was wir vorhaben, ist eigentlich eine logische Ergänzung“, sagte er. In der Familienbildung sollen zum einen bereits vorhandene Angebote gebündelt und so koordiniert werden, dass keine Doppelstrukturen entstehen. So könne beispielsweise ein Vortrag in einem Kindergarten zum Thema Erziehung für alle Eltern zugänglich gemacht werden. „Deshalb ist es uns auch wichtig, solche Angebote erst einmal bekannt zu machen.“

Welche Themen überhaupt die Eltern interessieren oder ihnen wichtig sind, das hat der Landkreis in einer ausführlichen Umfrage erforscht. Neben Fachthemen wie etwa Infos zum Schulwechsel, Umgang mit Medien oder gezielte Hilfe für ein krankes Kind kam dabei eines heraus: „Viele Eltern fühlen, dass sie keine Zeit haben“, so Richter.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Vorträge oder Kurse anbieten zur besseren Organisation des Alltags

Er meint: Das könne zum einen tatsächlich so sein. Zum anderen könne das Gefühl aber auch durch eine komplizierte Planung der eigenen Aufgaben in Familie und Haushalt herrühren. „Hier können wir beispielsweise Vorträge oder Kurse anbieten zur besseren Organisation des Alltags“, gibt Richter ein Beispiel. Bereits jetzt sei von den Eltern als gut bewertet worden, dass es Angebote zur Familienbildung immer auch wohnortnah gebe. „Diese Strukturen wollen wir erhalten.“

Mit Blick auf diesen neuen Baustein im Familienbildungskonzept des Landkreises stellt Landrat Martin Sailer fest: „Erziehung stellt heute mehr denn je große Anforderungen an die Eltern. Zunehmend mehr Eltern wünschen sich deshalb geeignete Angebote, die ihnen helfen, ihrer Erziehungsverantwortung gerecht zu werden.“

Eltern erhalten wohnortnah vielfältige Informations- und Beratungsangebote

Der Landkreis Augsburg will deshalb gemeinsam mit den Städten und Gemeinden sowie den freien Trägern der Jugendhilfe Eltern in ihrem erzieherischen Wissen und Handeln nachhaltig unterstützen. Mittlerweile zehn Familienstationen und Familienbüros wurden dazu in den letzten Jahren – verstreut über den Landkreis – eingerichtet. Dort erhalten Eltern wohnortnah vielfältige Informations- und Beratungsangebote.

Die Weiterentwicklung zu Stützpunkten ist jetzt ein nächster Schritt, um Familien noch besser und bedarfsgerechter zu erreichen.

Beraterin Stefanie Mayer ist in Bobingen unter der Telefonnummer 08234/967732 erreichbar. Die Gespräche und Beratungen sind für alle Eltern und Familien kostenlos.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren