1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Ein Wettbewerb ganz unterschiedlicher Talente

Musikchampion

06.05.2014

Ein Wettbewerb ganz unterschiedlicher Talente

Copy%20of%20Musikchampion-Fachjury%20mit%20Zeitungsente.tif
2 Bilder
Die fachkundige Jury (von links) Heiner Lehmann, Dr. Wolfgang Tressel und Dominik Scherer mit Zeitungsente Paula Print.

Auf der Lewa in Schwabmünchen qualifiziert sich eine Band für das Finale – und gibt den Startplatz auf

Keine Zeitungsente! Vergangenen Samstag kürte eine Fachjury die Band „We Guess“ als Gewinner des ersten Vorentscheides zum Musikchampion 2014 auf der Gewerbeschau Lewa in Schwabmünchen. Doch die Musiker können dann aus terminlichen Gründen nicht im Finale – es findet am Samstag, 5. Juli, auf der Königsbrunner Gautsch statt – antreten und geben ihren Startplatz auf.

Jurymitglied Dr. Wolfgang Tressel, der auch im Namen seiner beiden Kollegen Heiner Lehmann und Dominik Scherer das Ergebnis bekannt gab, betonte die knappe Entscheidung zwischen dem ersten und zweiten Platz, den die Gruppe Franz Wa belegte. Diese fielen mit ihren sehr originellen Eigenkompositionen und einer gelungenen Darbietung auf.

Die drei Wertungsrichter, selbst alle mit diversen musikalischen Ensembles auf den Showbühnen zu Hause, hatten keine leichte Aufgabe bei diesem Wettbewerb. Sechs ganz unterschiedliche Musikensembles mit sehr verschiedenen Stilrichtungen stellten sich der Herausforderung, auf einer Messeveranstaltung mit wechselndem Publikum ihr Können unter Beweis zu stellen. Trotzdem waren sich die Punktrichter am Ende einig.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Neben den Faktoren Beherrschung der Instrumente und musikalische Qualität war bei der Bewertung ein ganz wichtiger Aspekt: Bringt die Band Eigenkompositionen oder Stücke anderer Künstler. Dominik Scherer erläutert: „Den kreativen Prozess, eine Melodie zu komponieren, den Text zu schreiben und dann das Stück in eine Form zubringen, die man sich anhören kann, schätze ich höher ein als bereits bestehende Musik nachzuspielen.

Ein bemerkenswerter dritter Platz

Umso bemerkenswerter der dritte Platz für das Duo La Occasio, das ein absolutes Kontrastprogramm zu den anderen Bands bot. Mit eher leisen Tönen sorgten diese beim Publikum für Gänsehautgefühl. Heiner Lehmann bescheinigt den beiden Musikern perfekte Stimmbeherrschung, die sie gekonnt in Szene setzen. „Sängerin und Sänger nur mit einer Gitarre haben hier ohne jede Technik einen super Auftritt hingelegt,“ erklärt er die fachlichen Gesichtspunkte.

Überhaupt das Thema Technik. Da können die Organisatoren mittlerweile ein eigenes Liedchen singen. In letzter Minute sprang die MKS Showtechnik ein, um den Bands den richtigen Sound auszusteuern. Auch die Jungs von der Band „Solid Age“ halfen am Vorabend fleißig mit und bauten das zur Verfügung gestellte Schlagzeug auf.

Auf diese tatkräftigen Musiker können sich die Fans zum Finale am 5. Juli auf der Gautsch in Königsbrunn ebenfalls freuen. Sie überzeugten mit einer starken Bühnenpräsenz, die auch das Publikum mitriss und wurden für diese Leistung mit dem vierten Platz belohnt. Alle können ja nicht in den Endausscheid kommen, sodass sich Keyboarder Christoph Maschke und die Big-Band-Musiker Up2date aus dem Wettbewerb verabschieden müssen. Aber wie heißt es so schön: Dabei sein, ist / war alles!

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20DSC03426.tif
Königsbrunn

So läuft der Abriss der Königstherme

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket