Newsticker
Streit über Corona-Impfstoff: EU-Krisentreffen mit Astrazeneca findet nun doch statt
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Ein etwas anderes Vorspiel

Konzerte

07.08.2020

Ein etwas anderes Vorspiel

Mit den kleinen Konzerten zeigten die Musikschüler dem Publikum, was sie während des digitalen „Corona-Unterrichts“ gelernt hatten.
Bild: Peter Daake

Vier Aufführungen der Musikschule Lechfeld kommen gut an

Ein denkwürdiges Schuljahr brachte die Musikschule Lechfeld zum Abschluss: In vier aufeinanderfolgenden Vorspielen brachten rund 60 Musikschüler den anwesenden Eltern und Bekannten ihre eingeübten Stücke zu Gehör. Jedes einzelne kleine Konzert war auf 45 Minuten begrenzt – die Anzahl des Publikums konnte indirekt über die ausgewählten aktiven Musiker im Rahmen der erlaubten Größenordnung gehalten werden.

Das erste Konzert in der Aula der Mittelschule Untermeitingen eröffnete ein Holzbläsertrio (Querflöte, Klarinette, Fagott), ein außergewöhnliches Ensemble mit drei Klavieren gefolgt von einzelnen Klavierbeiträgen, ein Gitarrenduo sowie ein Solo-Waldhorn rundeten das Vorspiel ab.

Die zweite Aufführung fand ebenfalls in der Aula statt. Dieser Block war überwiegend für die beachtliche Abteilung der Streichinstrumente reserviert. Die beiden Lehrkräfte Sergej Tsarenko und Boris Khodos studierten mit ihren Schülern ein Programm auf hohem Niveau ein. Solo-Beiträge der Geigen, der Celli und der Bratsche brachten ein Konzert zu Gehör, das neben leichteren Stücken für die jüngeren Spieler auch anspruchsvolle Stücke aus der klassischen Literatur – gespielt von den schon erfahreneren Schülern – beinhaltete. Nach einem Klavierbeitrag brachte das Streichorchester ein tolles Konzert zum erfolgreichen Abschluss.

Weiter ging es mit einem Outdoor-Konzert im Schulhof der Mittelschule. Ein Saxofon-Duett, ein großes Klarinetten-Ensemble sowie ein Waldhornquartett leiteten das erste Konzert im Freien ein. Die gut verteilten Zuhörer genossen es sichtlich, auch im Freien war die Konzentration auf die feinen, teilweise leisen Klänge groß. Die Schlagzeug-Truppe „Drumpower“ aus der Klasse von Georg Weihmayer führte mit ihrem mitreißenden Auftritt zum Finale mit dem Band-Workshop der Musikschule. Ein lauer Sommerabend mit beschwingter Musik war somit eingeleitet.

Nach kurzem Umbau wurde der Schulhof zur Bühne für den Auftritt der Bläserklassen der Grundschulen Graben und Klosterlechfeld umfunktioniert. Trotz Kommunionsfeiern waren 20 der insgesamt rund 30 jungen Blasmusiker (dritte und vierte Klassen) beim Konzert anwesend und brachten ihre erarbeiteten Stücke zu Gehör. Nach monatelangem Üben aller Schüler über digitale Medien mit den Lehrkräften Stefanie Stöberl, Celia & Martin Wiblishauser und Veronika Sax wurde dieser Auftritt zum ersten Mal wieder als großes Orchester (mit ausreichenden Abständen) aufgeführt. Die Schlagzeug-Truppe „Greenhorns“ lieferte coole Rhythmen zum Bläserkonzert. Alle Kinder hatten sichtlich großen Spaß dabei, die gesamte Leistung und der große Klang waren beeindruckend.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren