Newsticker

Bei hohen Zahlen: Söder fordert eine bundesweite Maskenpflicht
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Ein ganz besonderes Gaunerstück

Langerringen/Markt Wald

30.04.2015

Ein ganz besonderes Gaunerstück

Die Langerringer Burschen bei der triumphalen Rückführung des entführten Maibaums.
Bild: Hieronymus Schneider

Burschenverein aus Langerringen klaut erfolgreich den Maibaum aus Markt Wald. Nun darf das Bier nicht ausgehen.

In der landläufigen Tradition des Maibaumstehlens gelang dem Langerringer Burschenverein ein besonderes Gaunerstück. Ausgesandte Spione entdeckten am Wochenende eine Gelegenheit in Markt Wald. Dort präparierten die „Junge Mannschaft und die Zusamfunken“ einen Maibaum und lagerten diesen in einem Ziegelwerk. Ein Spähtrupp aus Langerringen beobachtete heimlich die Arbeiten am Montagabend und als der Baum gegen 23 Uhr ohne Bewachung zurückgelassen wurde, forderten sie das 28 Mann starke Rollkommando an. Die Burschen wuchteten den 32 Meter langen Baum auf zwei Deichseln und rollten ihn nur mit Muskelkraft aus dem Gelände des Ziegelwerks, um keinen Lärm zu machen. In einem Hinterhalt wartete ein Traktor und die Fahrt ging bei strömendem Regen mitten in der Nacht nach Langerringen.

Am Dienstagmorgen schon um 7.30 Uhr meldete sich Tobias Strodel aus Markt Wald bei den Entführern, die anständigerweise ihre Handynummer am Tatort hinterlassen hatten. Zur Übergabeverhandlung reisten dann sofort fünf Mann der „Jungen Mannschaft“ und der Faschingsgesellschaft Zusamfunken nach Langerringen und begutachteten den entführten Maibaum auf eventuelle Beschädigungen. Da keine vorhanden waren, konnten die Langerringer Burschen den Auslösepreis auf eine Brotzeit für 30 Mann und 150 Liter Bier hochtreiben.

Die Markt Walder Delegation handelte das Lösegeld etwas herunter und man einigte sich auf die Formulierung „Brotzeit für 30 Mann und das Bier darf nicht ausgehen“. Daraufhin wurde der Maibaum am Dienstagnachmittag wieder zurückgekarrt, damit er bis zur Maifeier fertig geschmückt werden kann und in Markt Wald klingt’s lange noch „Unser Maibaum lebe hoch“.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren