Newsticker

Söder warnt vor einer Lockerung der Corona-Regeln über Silvester
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Eine Torte für eine Familienleistung

Wirtschaft

29.11.2017

Eine Torte für eine Familienleistung

Bürgermeister Franz Feigl (links) und Wirtschaftsförderer Robert Linse (rechts) ehrten Michael Griesbauer. Seine Eltern hatten ihr Geschäft vor 50 Jahren aufgebaut.
Bild: Johann Wolfgang Staible

Die Stadt Königsbrunn ehrt Michael Griesbauer stellvertretend für 50 Jahre im Optik- und Uhrmachergeschäft

Auf den Tag genau 50 Jahre nach Geschäftseröffnung besuchten Bürgermeister Franz Feigl und Wirtschaftsförderer Robert Linse Michael Griesbauer, den Inhaber und Geschäftsführer des mittlerweile in zweiter Generation geführten Optiker-, Juwelier- und Hörakustikfachgeschäfts im Seilerhof in Königsbrunn. Gegründet wurde es von Brigitte und Erich Griesbauer. Sie haben sich damals bewusst für Königsbrunn entschieden und sind vom Schwarzwald an den Lech gezogen. Diese Entscheidung haben die beiden nicht bereut. Vor 20 Jahren stieg der älteste Sohn Michael in das Geschäft mit ein. Er durchlief die Ausbildung zum Optikermeister und zum Uhrmachermeister. Zehn Jahre später übernahm er den elterlichen Betrieb im Seilerhof und erweiterte das Sortiment kontinuierlich. Vorausschauend konnte er den angrenzenden Laden – die frühere Augusta Bank – mit in sein neues Ladenkonzept integrieren. Die Räume werden nun hauptsächlich für die Hörakustik genutzt. Viele Kunden seien zu Stammkunden geworden, sagt der Eigentümer. Um bestmöglichen Service bieten zu können, hält er auch die neueste Technik vor. Entsprechend hat Griesbauer gerade ein sehr spezielles Gerät für die 3-D-Augenvermessung angeschafft. Damit ist er einer der Ersten in ganz Deutschland, die mit dieser Technik arbeiten. Auch beim Schmuck lässt sich der 49-Jährige immer wieder etwas einfallen. Die limitierte Armbanduhr zum Stadtjubiläum hat er ebenfalls konzipiert. Natürlich trägt Bürgermeister Feigl diese Uhr. Dem gefällt das flache Design. (AZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren