Newsticker
RKI-Chef Wieler: "Wird noch schwieriger, das Virus im Zaum zu halten"
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Eishockey-Bayernligist EHC Königsbrunn trauert um Rainer Schwarz

Königsbrunn

23.02.2021

Eishockey-Bayernligist EHC Königsbrunn trauert um Rainer Schwarz

Über 350 Spiele für das Königsbrunner Eishockey-Team hat der kürzlich verstorbene Rainer Schwarz gemacht.
Bild: EHC Königsbrunn (Archivfoto)

Plus Mehr als 350 Spiele absolvierte Rainer Schwarz für das Königsbrunner Eishockey-Team. Jetzt starb er im Alter von 69 Jahren.

Der Eishockey-Bayernligist EHC Königsbrunn trauert um Rainer Schwarz, der vor Kurzem nach schwerer Krankheit starb. Rainer Schwarz hat das Königsbrunner Eishockey-Team nach Angaben des Vereins über Jahrzehnte hinaus geprägt. Von 1965 bis 1984 war er als Spieler für den damaligen TSV Königsbrunn aktiv und absolvierte mehr als 350 Partien für seinen Verein. Als 1971 der Eisplatz hinter dem heutigen Gasthof Krone errichtet wurde, waren er und sein Vater mit viel Arbeit und Engagement maßgeblich am Gelingen beteiligt. "Durch sein bescheidenes und stets freundliches Auftreten war Rainer Schwarz sehr beliebt und setzte sich bis zuletzt für unseren EHC Königsbrunn ein. Er war regelmäßig bei allen Heimspielen zu Gast und wird uns sehr fehlen", heißt es in einer Mitteilung des Vereins.

EHC-Präsident Willi Bertele trauert um Rainer Schwarz

EHC-Präsident Willi Bertele, der seit seiner Jugend eng mit Rainer Schwarz befreundet war, trauert um seinen langjährigen Kameraden und Weggefährten: "Mit Rainer verlieren wir nicht nur einen lieben Freund, sondern auch ein stets redliches und aufrichtiges Vereinsmitglied. In all den Jahrzehnten ist uns Rainer als treuer Wegbegleiter immer zur Seite gestanden und war auch bei den anderen Mitgliedern sehr beliebt. Er hinterlässt nicht nur bei mir eine große Lücke, die nicht zu ersetzen ist." (AZ)

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren