Newsticker
EMA gibt grünes Licht für Johnson-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Erneut ein Opferstock im Kreis Augsburg aufgebrochen

Schwabegg

27.01.2021

Erneut ein Opferstock im Kreis Augsburg aufgebrochen

Erneut wurde ein Opferstock aufgebrochen - diesmal in der Herrgottsruhkapelle in Schwabegg.
Foto: Matthias Becker (Symbolbild)

Erneut wurde in der Region in einer Kapelle ein Opferstock aufgebrochen - diesmal in Schwabegg. Die Polizei vermutet einen Zusammenhang.

Im Schwabmünchner Ortsteil Schwabegg haben sich Unbekannte zwischen Donnerstag, 21. Januar, und Dienstag, 26. Januar, in der Herrgottsruhkapelle oberhalb der Aletshofer Straße am Opferstock zu schaffen gemacht. In der frei zugänglichen Kapelle wurde das Vorhängeschloss vom Opferstock aufgebrochen und der Inhalt samt Schloss gestohlen. Es lässt sich nicht sagen, wie viel Geld sich zur Tatzeit im Behältnis befand. Erfahrungsgemäß dürfe es sich allerdings nur um wenige Euro gehandelt haben.

Opferstock in der Justina-Kapelle aufgebrochen

In diesem Zeitraum wurde auch der Opferstock der Justina-Kapelle südwestlich von Reinhartshofen aufgebrochen. In der frei zugänglichen Kapelle wurde das Vorhängeschloss vom Opferstock aufgebrochen und das Geldbehältnis komplett entwendet. Außerdem brachen die Täter hölzerne Geldbehälter zum Kauf von Postkarten in zwei gegenüberliegenden Schutzhütten mit brachialer Gewalt auf. Die Polizei vermutet, dass es zwischen den beiden Taten einen Zusammenhang gibt.

Hinweise nimmt die Polizei Schwabmünchen, Telefon 08232/9606-0, oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren