1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Falscher Kriminalbeamter will Rentner ausrauben

Langerringen

14.06.2019

Falscher Kriminalbeamter will Rentner ausrauben

In Langerringen gibt sich ein Fremder als Kriminalbeamter aus. Als der 84-Jährige diesen in das Haus lässt, schleicht sich ein zweiter Mann hinein.
Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

In Langerringen gibt sich ein Fremder als Kriminalbeamter aus. Als der 84-Jährige diesen in das Haus lässt, schleicht sich ein zweiter Mann hinein.

Nur mit viel Glück konnte ein Diebstahl in Langerringen verhindert werden. Wie die Polizei mitteilt, verschaffte sich am Donnerstag eine unbekannte männliche Person Zutritt in das Haus eines 84-jährigen Rentners in Langerringen. Er gab sich als Kriminalbeamter aus und sagte, dass er sich versichern wolle, dass sich im Haus keine Waffen befinden. Während der Rentner dem Mann die Räumlichkeiten zeigte, schlich sich ein weiterer Täter ins Haus.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Als der Rentner diesen sah, stürzten beide Unbekannte aus dem Haus und fuhren mit einem weißen Kleinwagen Fiat, neueres Modell, eventuell Panda, davon. Nach derzeitiger Sachlage wurde nichts entwendet. Ermittelt wird nun wegen Hausfriedensbruch und Amtsanmaßung. Der Mann, der sich als Kriminalbeamter ausgab, ist etwa 50 Jahre alt, 1,75 Meter groß und 100 Kilogramm schwer. Er sprach schwäbischen Dialekt und trug eine schwarz glänzende Jacke. Er war insgesamt gepflegt gekleidet.

Zweiter Täter in Langerringen soll italienischen Akzent haben

Sein Mittäter ist etwa 30 Jahre alt, etwa 1,87 Meter groß und schlank. Auffällig bei diesem war, dass er komplett weiß gekleidet war. Er sprach gebrochenes Deutsch mit italienischem Einschlag. Wer im Raum Langerringen auffällige Personen sah soll sich bei der Polizeiinspektion Schwabmünchen, Telefon 08232/9606-0, melden.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren