1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Ferienprogramm wirft seine Schatten voraus

Kulturbüro

27.03.2012

Ferienprogramm wirft seine Schatten voraus

Anita Kochanowski (von links), Norbert Schwalber und Jessica Nowak (rechts) bedankten sich mit einem Geschenkkorb bei Franz Moritz.
Bild: Sabine Hämmer

Erste Besprechung mit Vereinen. Angebote noch bis 5. April einreichen

Königsbrunn Eine Führung durch die Ulrichskirche mit Taschenlampen, Unterhaltung und Wissen über Römer und Alamannen im Augsburger Land, ein Nachmittag zum Thema ,Maus‘ im Lechfeldmuseum – das und noch vieles wird im Sommer im Ferienprogramm der Stadt geboten.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Vereine, Gruppen und Firmen, die noch Angebote zum Ferienprogramm beisteuern möchten, müssen jetzt aktiv werden. Bis 5. April nimmt das Kulturbüro noch Infos dazu entgegen (siehe Info). Die Gruppen, die hier schon beteiligt sind, trafen sich jetzt zur Vorbesprechung des Ferienprogramms 2012 im Hotel Zeller. Rund 50 Aktive waren gekommen – und erlebten auch einen vorzeitigen Abschied von Kulturbüroleiter Franz Moritz. Der wechselt im Juni in die Altersteilzeit.

Ein großes Lob für Kulturbüroleiter Franz Moritz

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Als Dankeschön der Stadt überreichten ihm die Kulturbüro-Mitarbeiterinnen Anita Kochanowski und Jessica Nowak einen Geschenkkorb. Kulturreferent Norbert Schwalber dankte Franz Moritz, den er als „großen Glücksfall“ für die Brunnenstadt titulierte, für sein großes Engagement.

Für die Veranstaltungen im Ferienprogramm sind wie letztes Jahr Jessica Nowak (für das Kinder-Ferienprogramm) und Anita Kochanowski (für das Jugend-Ferienprogramm) die Ansprechpartner. Nach den bislang vorliegenden Anmeldungen werden wieder rund 300 Veranstaltungen oder Kurse stattfinden können. „Die Kurse sollten nicht mit Gewinnabsicht, sondern möglichst kostengünstig angeboten werden, um auch finanziell schlechter gestellten Kindern eine Teilnahme zu ermöglichen“, betonten sie.

In einem Punkt können die Jugendlichen schon jetzt aktiv werden. Für das Jugend-Ferienprogramm gibt es erstmals einen Kreativwettbewerb. „Junge Künstler können Entwürfe für das Titelblatt des Programmheftes einreichen“, erläuterte Kochanowski. Die Bilder zum Thema „Sommer“ (im Din A4 Format) sollten bis 23. April bei der Stadt Königsbrunn oder per E-Mail an „jugendferienprogramm@koenigsbrunn.de“ ankommen.

Beibehalten wird die Anmeldegebühr von einem Euro je Kurs. Sie ergab 2011 rund 3000 Euro. „Wir konnten die Hälfte der Heftkosten daraus finanzieren“, berichtete Moritz. Es habe sich zudem bewährt, die Anmeldegebühr und Kursgebühren vorab zu kassieren. Das wird auch heuer wieder so gehandhabt“, erläuterte Moritz. Dadurch entstehe eine gewisse Verbindlichkeit, diese Kurse auch zu besuchen und nicht anderen Kindern die Plätze wegzunehmen, ohne selbst hinzugehen.

Denn attraktive Kursangebote wird es mit Sicherheit wieder geben. So einen Tanz-Workshop für Kinder und Jugendliche von zwölf bis 16 Jahren, den Evelyn Hollmann-Unfried vom CCK anbietet. Sie will Showtänze einstudieren – und dann gleich beim Markt der Vereine am 8. September aufführen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren