1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Feuerwehr-Einsatz in Königsbrunn: Zwei Oldtimer brennen aus

Königsbrunn

12.04.2019

Feuerwehr-Einsatz in Königsbrunn: Zwei Oldtimer brennen aus

Brand-Oldtimer-11.jpg
4 Bilder
Am Freitag, 12. April 2019, kurz gegen 14.15 Uhr gerieten zwei Oldtimer in Brand, die in einem Carport zwischen den Anwesen Haunstetter Straße 14 und Wikingerstraße 1 in Königsbrunn abgestellt waren.
Bild: Hermann Schmid

Das Feuer bricht am Freitagnachmittag auf einem Grundstück im Königsbrunner Norden aus. Menschen kommen nicht zu schaden, die beiden Autos sind nicht zu retten.

Zu einem größeren Brand musste die Königsbrunner Feuerwehr am Freitagnachmittag ausrücken. Auf einem Grundstück an der Haunstetter Straße standen zwei Autos und ein Carport in Flammen. Auch die Fassade eines angrenzenden Wohnhauses wurde in Mitleidenschaft gezogen. Menschen kamen nicht zu Schaden. Allein die beiden Oldtimer sollen nach ersten Erkenntnissen der Polizei einen Wert von 70.000 Euro gehabt haben.

Um 14.20 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr alarmiert. Als die Retter am Brandort an der Ecke Haunstetter Straße/Wikingerstraße eintrafen, standen beide Autos und der Carport schon komplett in Flammen. Bei den Autos soll es sich um einen russischen Oldtimer der Marke Wolga und um einen Mercedes SL gehandelt haben. Die Feuerwehr zog den Wolga mit einer Seilwinde aus dem Carport, um beide Autos besser ablöschen zu können und ging mit Wasser und Schaum gegen die Flammen vor. Zu retten waren allerdings weder die Wagen noch der Unterstand, der nach dem Ablöschen der Flammen einsturzgefährdet war. Die Fahrzeuge brannten komplett aus.

Königsbrunn: Alte B17 wird 30 Minuten lang voll gesperrt

Was genau die Ursache war, konnten Polizei und Feuerwehr vor Ort nicht beantworten. Sicher ist nur, dass das Feuer an einem der beiden Autos seinen Anfang nahm. Die Kriminalpolizei übernimmt die Ermittlung der Brandursache. Die Haunstetter Straße musste in dem Bereich zwischen Föll- und Gotenstraße wegen der Löscharbeiten für eine halbe Stunde komplett gesperrt werden. Danach wurde zunächst jeweils eine Spur pro Fahrtrichtung freigegeben. Die Feuerwehr rückte zur Sicherheit auch noch mit der Drehleiter an, um mögliche Glutnester an der Fassade des Wohnhauses abzulöschen. Zur Gesamtschadenshöhe gab es vor Ort noch keine Schätzungen.

Die Königsbrunner Feuerwehr war mit mehr als 40 Einsatzkräften und sechs Fahrzeugen vor Ort, die Haunstetter Feuerwehr rückte mit neun Mann und einem Fahrzeug an.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20bob-rice_rose.tif
Bobingen

Ein Bobinger in Kontakt mit den ganz großen Zauberern

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden