Newsticker

Bei hohen Zahlen: Söder fordert eine bundesweite Maskenpflicht
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Fuchs, Gans und ein Stringtanga

Aktion

31.03.2015

Fuchs, Gans und ein Stringtanga

Mehr als 100 Schwabmünchner schaffen Ordnung. Viele kuriose Funde. Hundekot sorgt für Unverständnis

Besseres Wetter hätten die Organisatoren Stefan Missenhardt und Roland Schiller am Samstag nicht bekommen können. Bei strahlender Sonne und frühlingshaften Temperaturen hieß es wieder „Ramadama“ in Schwabmünchen. Über hundert Schwabmünchner fanden sich am Vormittag bei der Feuerwehr ein, um ihre Stadt vom achtlos weggeworfenen Unrat zu befreien.

Aufgeteilt in elf Gebiete, machten sich die Helfer an die Arbeit. Gut drei Stunden dauerte die Aktion, bei der neben dem üblichen Müll auch allerlei Kurioses oder gar Ekelhaftes zutage gefördert wurde.

Zu den eher unüblichen Dingen zählten vor allem die tierischen Funde. Eine Gans, ein Fuchs und eine Ratte – alle nicht mehr am Leben – wurden eingesammelt. Besser erging es einem Kaninchen am Alpenzeiger. Dieses war ausgebüxt, und mithilfe der Nachbarn konnte der Besitzer gefunden und das Tier zurückgebracht werden. Kurios auch der schwarze Stringtanga, der im nördlichen Stadtbereich gefunden wurde. Sein Zustand war aber nicht gut genug, dass eine Weiternutzung möglich gewesen wäre.

Zu den eher unerfreulichen Dingen zählte vor allem eines: Kot. Meist von Hunden, deren Besitzer zwar die kostenlosen Tüten nutzen, aber denen der Weg zum nächsten Mülleimer scheinbar dann doch zu mühselig ist. Den Vogel dabei schoss eine Hundehalterin ab, die zuerst einen der Helfer für seinen Einsatz lobte, dann weiterging und einem anderen, sichtlich verdutzten, Helfer die Kottüte in die Hand drückte, satt den zwei Meter weiter stehenden Mülleimer zu nutzen. Doch nicht nur die Tüten sorgten für Unmut, sondern auch die Häufchen, die überall unverpackt die Wege schmückten, fanden wenig Anklang bei den Helfern, die stellenweise Slalom laufen mussten.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren