Hilfe

02.04.2019

Für den guten Zweck

Kinder in Not bekommen Kleidung von Schöffel gespendet.
Bild: Schöffel

Schöffel unterstützt mit Sachspenden Menschen in Not

Schöffel unterstützt seit Jahren humanitäre Einrichtungen mit Sachspenden und hilft somit Menschen, die durch Katastrophen und Armut betroffen sind. Das Traditionsunternehmen sieht das Engagement als wichtigen Bestandteil seiner Firmenphilosophie – und genauso seiner Nachhaltigkeitsstrategie. Im Jahr 2018 kamen insgesamt 2400 Sachspenden zusammen, die verschiedenen Hilfsorganisationen für ihre Arbeit zur Verfügung gestellt wurden.

Der Spezialist für Outdoor- und Skibekleidung spendete vor allem Kleidungsstücke, die aufgrund kleiner Schönheitsfehler nicht in den Verkauf gegangen waren. Diese Sachspenden wurden in der Schöffel Service Factory sorgfältig aufbereitet und anschließend an die Hilfsorganisationen überreicht – um zu helfen und auch um die verwendeten Ressourcen im nachhaltigen Sinne bestmöglich zu nutzen. Unterstützt wurden die verschiedenen Spendenaktionen im vergangenen Jahr von den Werkstudenten von Schöffel.

Die Kleidungsstücke gingen an die Organisationen Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft, Internationaler Hilfsfonds, St.-Gregor-Jugendhilfe, Orienthelfer, Humedica sowie an weitere Initiativen. Damit kamen sie vor allem Menschen in Deutschland, Moldawien, Rumänien, im Libanon und in Zimbabwe zugute. Peter Schöffel, geschäftsführender Gesellschafter der Schöffel Sportbekleidung GmbH sagt: „Soziales Engagement ist uns sehr wichtig. Als Familienunternehmen mit einer mehr als 200-jährigen Geschichte sehen wir uns ganz klar in der Verantwortung – sowohl für die Mitarbeiter in unserem Unternehmen und an unseren Produktionsstandorten als auch für von Armut und Katastrophen betroffene Menschen. “ (SZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren