Newsticker
Gesundheitsämter melden 3520 Neuinfektionen - Inzidenz steigt weiter
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Graben: Neue Wege, Bücher interessant zu machen

Graben
10.10.2018

Neue Wege, Bücher interessant zu machen

Das Büchereiteam Graben (von links: Christine Knoller, Thomas Heinrich und Susanne Adler) lädt die Leser zu einem „Blind Date“ mit Büchern ein. Foto: Uwe Bolten

Mit Beginn des Herbstes starten die Büchereisonntage im Kulturzentrum Graben. Was sich die Mitarbeiter einfallen lassen, um die Menschen zum Lesen zu bewegen

Graben In den Gängen zwischen den Bücherregalen sind auffällig viele Kinder. „Mama, Mama, guck mal“, ruft ein etwa siebenjähriger Bub und reckt ein Buch über große Baumaschinen in die Höhe. Eine halbe Stunde später sitzt er in der dritten Reihe im Mehrzweckraum des Kulturzentrums Graben und schaut zusammen mit anderen rund 70 Besuchern dem Figurentheater Pantaleon aus München zu, die das Stück „Wenn Fuchs und Hase sich Gute Nacht sagen“ aufführen. „Dies ist ganz normal bei unseren Büchereisonntagen“, sagt Büchereileiterin Christine Knoller. Diese Veranstaltung, die zwischen Oktober und März in der Bücherei der Gemeinde stattfindet, solle für die ganze Familie den Zugang zu Kultur erleichtern, sagt sie und fügt hinzu: „Wir vom Büchereiteam sind sehr froh, dass der Gemeinderat sowie der Bürgermeister dem kulturellen Leben, und dazu gehört auch das Lesen, einen so hohen Stellenwert zuschreiben.“ Die Termine für die Büchereisonntage seien alle mit anderen Veranstaltungen abgestimmt, im Dezember fände aufgrund der Dichte an Veranstaltungen der Vereine kein sonntäglicher Büchertreff statt, sagte Knoller. Am 11. November tritt für die Kinder das Clownsduo Moritz und Charlotta auf, am 10. Februar nächsten Jahres das Theater Knuth mit dem Stück „Prinzessin Piparella und die 24 Ritter“, für den Januar arbeite man an einem Überraschungsprogramm, sagt Mitarbeiterin Susanne Adler.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.