1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Großer Leistungsbeweis der Feuerwehrjugend

Wehringen

12.08.2017

Großer Leistungsbeweis der Feuerwehrjugend

141 Jugendliche haben in Wehringen die Jugendleistungsspange  der Feuerwehr abgelegt.
Bild: Anja Fischer

In Wehringen trafen sich 141 Jungen und Mädchen zu einem erlebnisreichen Wochenende.

Um die Zukunft der freiwilligen Feuerwehren im Landkreis macht sich Landrat Martin Sailer keine Sorgen. Zumindest nicht mehr, seit er in Wehringen an 141 Teilnehmer das Abzeichen der Jugendleistungsprüfung übergeben durfte. 96 Jungen und 45 Mädchen von 20 Feuerwehren im Landkreis nahmen dort an der Prüfung teil und testeten ihr Wissen und Können, das sie zuvor in der örtlichen Jugendausbildung erworben und trainiert hatten. Die Veranstaltung findet im zweijährigen Rhythmus an wechselnden Orten statt.

Kreisbrandrat Alfred Zinsmeister freute sich, dass alle Teilnehmer die Prüfung bestanden hatten. „Ihr seid einen ganzen Tag geprüft worden und habt eine super Leistung gezeigt“, lobte er. Auch die Disziplin sei während der Wartephasen äußerst lobenswert gewesen. Jugendlichen und Ausbildern gebühre großer Dank für die Zeit, die in die Ausbildung investiert wurde. Besonders freute sich Zinsmeister, dass die Anzahl an Jugendlichen, die zur freiwilligen Feuerwehr gehen, derzeit im Landkreis steigt.

Jugendlichen müssen einiges an Können vorweisen

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Das sei ein tolles Ergebnis, dabei mussten die Jugendlichen einiges an Können vorweisen. In den Einzelübungen galt es unter anderem Knoten und Stiche zu beherrschen, sich geschickt im Zielwerfen anzustellen und das Ausrollen eines C-Schlauches zu demonstrieren. In den fünf Truppübungen mussten die Teilnehmer in Kleingruppen Schläuche richtig kuppeln und eine Saugleitung aufbauen, Zielspritzen mit einer Kübelspritze und Gerätschaften richtig zuordnen können. Kreisbrandmeister Andreas Vonay, zusätzlich Kopf der Wehringer Organisationsteams, erklärt: „Auch das Vorgehen mit Strahlrohr und das Kuppeln von 90 Metern C-Leitung waren Prüfungsthemen. Dazu kommt ein Theorieteil, eine schriftliche Prüfung, in der es um Allgemeinwissen aus der Jugendausbildung geht.“

Von 9 bis 13 Uhr wurde in Wehringen auf sechs Bahnen geprüft, pro Bahn waren drei Schiedsrichter anwesend. Doch nicht nur diese Organisation musste die Wehringer Feuerwehr als Ausrichter stemmen. An die Prüfung zur Jugendleistungsspange schließt sich ein Jugendzeltlager an. 195 Jugendliche campierten zwischen Rathausplatz und Schule und wurden von den Wehringern nicht nur selbst verköstigt, sondern auch mit einem tollen Rahmenprogramm überrascht. Ein großes Lagerfeuer, vor dem man auf selbst gebauten Palettenbänken sitzen konnte, ein Menschen-Kicker-Turnier und sogar einen großen Pool hatten die Organisatoren aufgestellt, um bei den sommerlichen Temperaturen auch für Abkühlung sorgen zu können. Unterstützt wurden sie dabei von der Gemeinde Wehringen, die die Örtlichkeiten zur Verfügung stellte.

Auch viele Mädchen sind in den Feuerwehren dabei

„Ich bin enorm stolz auf meine Mannschaft, dass uns das so toll gelungen ist und die Veranstaltung ohne größere Probleme durchgeführt werden konnte“, macht Stefan Vonay, Kommandant der Wehringer Feuerwehr, deutlich.

Auch Sailer erkannte die Leistung an. „Es sind tolle Tage mit einem guten Programm und einem gut vorbereiteten Prüfungsparcours“, stellte er fest und gratulierte den Jugendlichen zum Bestehen ihrer Prüfung. Persönlich überreichte er jedem Teilnehmer das erworbene Abzeichen. Es sei „ein wunderschönes Bild, so viele begeisterte Jugendliche beieinander zu sehen.“ Dabei sei es bemerkenswert, dass auch so viele Mädchen in den Feuerwehren dabei sind. Lobenswert nannte Sailer zudem „die großartigen Leistungen der Wehren“ in der Nachwuchsarbeit. „Es ist toll, dass so viele im Ehrenamt tätig sind und mit den Jugendlichen auch nachwachsen.“

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20DSC_5007.tif
Schwabmünchen

Regenschirme unerwünscht

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen