1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Großes Programm für kleine Leute

Kultur

12.11.2015

Großes Programm für kleine Leute

Eine musikalische Geschichte: Was die Maus Linchen auf dem Dachboden erlebt, erzählten Tobias Burann-Drixler mit Barbara Burann und Musikschülern.
Bild: Ingeborg Anderson

Die ersten Kinderkultur-Tage in Bobingen kommen gut an. Es wird sie daher wieder geben

Unterhaltung und Wissen zu verbinden, gehört zum Konzept der Kinderkultur-Tage, die dieses Jahr zum ersten Mal stattfanden. Mit sehr positiver Resonanz bei der Zielgruppe. Das zeigte der sehr gute Besuch des Vortrages „Fenster in die Vorzeit“, der zu Wollnashörnern, Mammuts und Lösschnecken der Würmeiszeit führte, die beim Kiesabbau der Firma Lauter entdeckt wurden. Und auch der Ansturm auf den Experimentiernachmittag mit Christoph Biemann aus der Sendung mit der Maus (wir berichteten) war enorm.

Und das war noch lange nicht alles. Kulturamtsleiterin Elisabeth Morhard ist mit der Bilanz der ersten Woche dieser Kinderkultur-Tage mit fünf ereignisreichen Veranstaltungen in den Herbstferien sehr zufrieden: „Wir waren überrascht, wie gut die Angebote aufgenommen wurden und werden die Kinderkultur-Tage auch weiterhin veranstalten.“ Insgesamt waren es weit über 300 Besucher in der ersten Woche.

Den Abschluss dieses kulturellen Angebotes an die Kinder bilden die Puppentheater-Tage in der Mittleren Mühle vom 13. bis 15. November. Sie sind bereits etabliert und so beliebt, dass die Karten immer schnell ausverkauft sind. Auch das wird sie sicherlich zur positiven Bilanz beitragen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Bei den Aktionen, die zuvor bewusst in den Herbstferien angesetzt waren, war bereits viel geboten. Um Fantasie und Spannung ging es bei einer „Magischen Lesenacht“ und einem Konzert, in dem Kinder für Kinder Musik von „Helden und Schurken“ spielten.

Zaubern und verzaubert werden, Hexen mit spitzen, schwarzen Hüten, Rätselhaftes, ein bisschen Gruseln und ein gemeinsames Übernachten: Das machte den Teilnehmern der magischen Lesenacht Spaß. Stadtbücherei und Jugendzentrum sorgten gemeinsam für ein abwechslungsreiches Programm.

Im Jugendzentrum wurde eifrig an Zauberstäben gebastelt und einige der Teilnehmer waren bereits verzaubert. Sie mussten mit verbundenen Augen durch ein Labyrinth gehen, ohne die ausgelegten Hindernisse zu berühren. Es wurde vorgelesen und selbst gelesen – die Bücher, die die Kinder sich vorher in der Bücherei ausgesucht hatten. Und das bis die Augen zufielen.

Musikalisch gezaubert und bezaubert wurde in dem Konzert, das die jungen Schüler der Musikwerkstatt Bobingen unter der Leitung von Barbara Burann und Tobias Burann-Drixler für junges Publikum gaben und in dem es um Helden und Schurken ging.

Helden wie Django, Harry Potter, Wilhelm Tell oder Pippi Langstrumpf hatten ihr musikalisches Thema, ebenso wie Rumpelstilzchen, Nebelhexe Wilma oder die Riesen aus dem Märchen „Das tapfere Schneiderlein“. Ganz nah am jungen Publikum wurden Geschichten erzählt und auf Musikinstrumenten sowie im Chor gesungen. Etwa die Geschichte von der Maus Linchen, die auf den Dachboden ein spannendes Abenteuer erlebt. Das bereitete nicht nur dem jungen Publikum und den Musizierenden sichtliches Vergnügen – auch die Erwachsenen fühlten sich kurzweilig unterhalten.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20K%c3%b6n_Platteln.tif
Wettbewerb

Ganz vorne mitgeplattelt

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden