Newsticker

Gesundheitsminister Spahn rechnet mit ersten Corona-Impfungen noch in diesem Jahr
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Handschriftliche Urlaubsgrüße: Alles auf eine Karte

Kommentar

22.11.2020

Handschriftliche Urlaubsgrüße: Alles auf eine Karte

Es gibt sie noch: Menschen, die Postkarten schreiben und verschicken.
Bild: Ina Fassbender, dpa-tmn (Symbolfoto)

Plus Postkarten sind aus der Mode gekommen. Schade eigentlich, denn sie haben Generationen von Menschen begleitet, wie die kleine Analyse zeigt.

Erinnern Sie sich noch an die letzte Postkarte, die Sie geschrieben haben? Vermutlich war das im Urlaub. Vielleicht am Strand in Italien. Auf die meistens überteuerte Karte, die einen Sonnenuntergang in Hochglanz zeigte, wurden Grüße an die Liebsten formuliert. Beim Schreibstil gab es wesentliche Unterschiede, wie die Typanalyse zeigt:

Typ 1, der Routinierte: Er arbeitete in zehn Zeilen ein Muster ab. Zuerst ging es um den Gesundheitszustand. Dann das Wetter und zuletzt das Essen. Der große Vorteil war, dass sich in relativ kurzer Zeit viele Kopien anfertigen ließen. Die Postkarte wurde zum Kettenbrief.

Typ 2, der Geizige: Der fleißige Autor nutzte jeden Millimeter auf der Karte. Wenn's sein musste, dann schrieb er mit Pfeilanweisungen auch um die Ecke. Leider hatten nicht alle Adressaten immer eine Lupe zur Hand, um das Kleinstgeschriebene zu entziffern.

Typ 3, der Künstler: Mit geschwungener Schrift pinselte er seine Eindrücke von Adria und Co. auf den Karton. Außerdem hinterließ er noch kleine Bilder. Sie zeigten oft eine lachende Sonne und einen Strand, auf dem Strichmännchen mit Baströckchen tanzten.

Heute werden meistens nur noch Selfies aus dem Urlaub verschickt. Die Zeit des handschriftlichen Urlaubsgrußes ist vorbei. Oder nicht? Die geplanten "Postkartengrüße aus dem Augsburger Land" beleben eine schöne Kunstform, die ohne Zweifel viel Charakter besitzt.

Lesen Sie dazu den Text zu unserer Benefizaktion: Leserbilder: Schicken Sie ihre schönsten Motive aus dem Landkreis Augsburg!

Lesen Sie dazu auch: Das Ende der Zettelwirtschaft

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren