Newsticker

Nach Trumps Wahlkampfauftritt steigen die Corona-Fälle in Tulsa
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Hier drohen Staus: Die Baustellen-Saison auf A8, B2 und B17 beginnt

Landkreis Augsburg

15.05.2020

Hier drohen Staus: Die Baustellen-Saison auf A8, B2 und B17 beginnt

Auch am Autobahnkreuz in Gersthofen wird gebaut. Die A8-Brücke aus den 1980er-Jahren wird saniert. Auf der B2, B17 und A8 stehen Baustellen bevor.
Bild: Marcus Merk

Plus In den kommenden Monaten droht Autofahrern auf einigen Abschnitten von A8, B2 und B17 Schneckentempo. Der Grund sind mehrere Baustellen in der Region um Augsburg. Wo überall Arbeiten anstehen.

Obwohl Einschränkungen im Straßenverkehr generell an den Nerven von Autofahrern zerren: Eine Baustelle wird sicherlich Freude auslösen. Die B2 bei Meitingen soll leiser werden. In den nächsten Wochen werden dazu zwischen den Anschlussstellen Biberbach und Meitingen Nord auf einer Länge von rund sechs Kilometern Schäden entfernt und gleichzeitig ein lärmmindernder Dünnschichtbelag aufgebracht. Es soll in den nächsten Monaten allerdings nicht die einzige Baustelle in der Region bleiben.

Der neue Belag an der B2 soll die Geräuschkulisse um drei bis fünf Dezibel senken, sagt Stefan Heiß vom Staatlichen Bauamt. Die „dünnen Asphaltdeckschichten in Heißbauweise auf Versieglung“ mindern den Lärm zwar nicht so wie beispielsweise der offen porige Asphalt im Stadtgebiet von Augsburg auf der B17. „Aber er ist langlebiger“, erklärt Heiß.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

B2 zwischen Augsburg und Donauwörth soll leiser und sicherer werden

Neben den neuen Asphaltschichten soll die B2 bei Meitingen auch verkehrssicherer werden: Bestehende Nothaltebuchten werden saniert und zusätzliche Nothaltebuchten gebaut. Die Baukosten belaufen sich auf rund zweieinhalb Millionen Euro. Während der gesamten Bauzeit, die Ende Mai in Fahrtrichtung Augsburg beginnt, steht dem Verkehr je Fahrtrichtung nur ein Steifen zur Verfügung. Der Verkehr wird auf die jeweilige Gegenfahrbahn umgeleitet.

Auch auf der B17 zwischen Oberottmarshausen und Königsbrunn gibt es Einschränkungen. Autofahrern steht je Fahrtrichtung nur eine Spur zur Verfügung. Der Grund: Dort werden in Fahrtrichtung Landsberg abschnittsweise Standstreifen verbreitert. Über sie soll dann wie gewohnt der Verkehr zweispurig fließen, wenn insgesamt vier Brücken saniert werden. Die Bauwerke aus den 1970er-Jahren werden bis auf ihr Grundgerüst abgetragen und mit einem neuen Fahrbahnbelag versehen. Auch die Pfeiler auf den Mittelstreifen der B17 werden erneuert.

Trotz Baustelle: Bisher kaum Stau auf der B17

„Bisher verlief alles planmäßig“, erklärt Robert Moser vom Staatlichen Bauamt. In Richtung Augsburg sei die Straßenerweiterung abgeschlossen. Moser geht davon aus, dass die Baustellen an den Standstreifen vier bis sechs Wochen dauern. Trotz der Einschränkungen sei der Verkehr bislang ohne größere Behinderungen geflossen. „Es hat mal fünf Minuten länger gedauert, aber ansonsten gab es keine dramatischen Verzögerungen oder Staus“, sagt Moser. Das bestätigt Richard Thoma, stellvertretender Dienststellenleiter der Autobahnpolizei Gersthofen, die für die B17 im Landkreis verantwortlich ist: „Bisher war der Verkehr entlang der Baustelle unauffällig.“

Allerdings sei das Verkehrsaufkommen zu Beginn der Corona-Pandemie deutlich zurückgegangen. „Jetzt zieht es wieder an“, sagt Thoma. An normalen Tagen rollen zwischen Oberottmarshausen und Königsbrunn immerhin täglich 41.700 Fahrzeuge – darunter 3200 Lastwagen – über die B17. Die Brücken selbst sind während der Sanierungsarbeiten für den Verkehr gesperrt. Der Verkehr wird umgeleitet.

A8-Brücke bei Gersthofen wird saniert

Eng wird’s jetzt auch auf der Autobahn: Am großen Verkehrsknoten von A8, B2 und B17 hat in dieser Woche die Brückensanierung in Fahrtrichtung München begonnen. Los geht’s mit dem Widerlager der Brücke. Gearbeitet wird aus statischen Gründen nur abschnittsweise. Der Verkehr wird unter der Brücke im Bereich der Ein- und Ausfahrten von bestehenden zwei Spuren auf eine Spur gelegt und an der Baustelle vorbeigeleitet.

Direkt im Anschluss ist bis zum 25. Juli die Unterseite des Bauwerks an der Reihe – gearbeitet wird nach Auskunft des Autobahnbetreibers A+ nachts. Der Verkehr fließt dann über die Gegenfahrbahn um die Baustelle. In den Sommerferien ist wie vor einem Jahr die Oberseite der Brücke an der Reihe – diesmal in Fahrtrichtung Augsburg.

Das könnte Sie auch interessieren:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren